In Memory of Michael Jackson 25.06.2015

Forumsregeln
Bitte beim Posten von Infos aus dem www die Quelle angeben.
Danke !!!

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 143

In Memory of Michael Jackson 25.06.2015

Beitragvon Remember MJ » 24. Jun 2015, 11:53

Bild
Bild
Benutzeravatar
Remember MJ
Forum Admin
Forum Admin||
 
Beiträge: 5919
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: In Memory of Michael Jackson 25.06.2015

Beitragvon Remember MJ » 25. Jun 2015, 10:08

Es mir ein Bedürfnis ist, der Welt einmal etwas aus meiner Sicht von einem ganz besonderen Menschen zu erzählen und sie etwas sensibler für ihn zu machen. Einem Menschen der sehr oft falsch verstanden und belächelt wurde. Der oft in seinem Leben gehasst und gejagt wurde von den Medien und von Kritikern. Der von vielen Menschen und angeblichen Freunden größtenteils missverstanden, enttäuscht, verurteilt, gedemütigt und ausgenutzt wurde. Der aber immer noch sehr geliebt wird von Menschen, die ihn wirklich verstehen und ihn und seine Arbeit schätzen und respektieren. Er war keinesfalls der Freak oder das Monster, als daß er oftmals bezeichnet wurde. Ich möchte das Bewusstsein aller Menschen erweitern und ihnen die Chance geben, zu erfahren, was er wirklich für ein Mensch war und was er für die Menschheit geleistet hat. Dabei habe ich nicht die Absicht ihn als einen Übermenschen darzustellen. Im Gegenteil, er war genau wie wir ein Mensch aus Fleisch und Blut.
Zuerst einmal war er der sagenhafteste Live-Künstler aller Zeiten und die Messlatte dafür hat er so hochgelegt, dass er sie nur selbst Toppen konnte. Versucht mal zwei Stunden zu tanzen, dazu passend die ganze Zeit aus vollem Halse zu singen, hochkonzentriert seine Gedanken zusammenzuhalten und dabei auch noch verdammt gut auszusehen. Schaffen man es, alles gleichzeitig zu erledigen, alles natürlich fehlerlos, dann gewinnen man eventuell den Ansatz einer Vorstellung, welch unfassbare Leistung er als Entertainer vollbracht hat.
Das atemberaubende an seiner Performance war nicht das aufwendige, perfekte Drumherum. Es war auch nicht die Vorstellung einer gelungenen Selbstinszenierung eines „Mega-Stars“, sondern es drehte sich um Gefühle der reinsten Art. Er war ein multitalentierter Mann, der uns über seine Darbietung daran erinnerte, dass wir ein Innenleben haben und dies nach außen tragen sollten. Und warum? Weil unser gefühlsarmes Verhalten uns und unsere Mitmenschen zerstört! Ewige Kritiker bezeichnen diese Kunst immer noch herablassend als Kitsch und viele andere glauben ihnen auch noch, anstatt sich selbst ein Urteil zu bilden. Und genau von diesen Menschen rede ich, von Menschen die ihre Emotionen nicht mehr zulassen können oder wollen!
Ich sehe jetzt auch noch die Schlagzeilen von damals (und auch von heute) vor mir. Worte und Tatsachen wurden verdreht oder absichtlich falsch dargestellt. Und das alles nur, um möglichst hohe Einschaltquoten oder Auflagen zu haben. Mancher Reporter der Klatschpresse hoffte wahrscheinlich darauf, mit so einer falschen Reportage den Pulitzer Preis zu gewinnen. Viel bessere Chancen hätte er jedoch gehabt, wenn er mal bei der Wahrheit geblieben wäre. Aber das interessiert die Menschheit ja gar nicht. Menschen sind immer nur an negativen Nachrichten interessiert. Für die Wahrheit und das Gute auf der Welt interessiert man sich leider nicht mehr. Wie gefühlsarm ist diese Welt doch nur geworden!!!
Ich bin mir bewusst, daß ich jetzt in diesem Moment mit diesen Worten überheblich und herablassend bin, aber es ist mir ehrlich gesagt egal. Tiefe Gefühle zu haben, sie zu zeigen und zu leben, so wie er es auch tat, ist auch eine Kunst. Leider haben die meisten Menschen verlernt ihr Gefühle so offen und ehrlich zu zeigen.
Wenn er die Bühne betrat, dann schien die Welt für einen Augenblick den Atem anzuhalten. Es warjedes Mal so, als würde die Welt für einige Sekunden stillstehen und abertausende Menschen starrten im kollektiven Schockzustand auf diesen einen außergewöhnlichen Menschen. Jeder Ignorant, der dieses, nennen wir es mal Spektakel, sah, begriff was in diesem Moment Hingabe bedeutete. Die kompromisslose Hingabe des Künstlers an seine Fans und umgekehrt! Wenn er sang, erweckte er die Musik zum Leben. Nicht nur seine Worte sondern auch seine Körpersprache erreichten uns, seine Fans. Man fühlte sich ihm nah, egal wie weit man von ihm entfernt war. Mit allen Sinnen nahm man seine Botschaft war. Seine Botschaft, die Welt zu einem bessern Ort zu machen.....mit Liebe.
Seine Leidenschaft zu uns und unsere zu seiner Musik, gab und gibt uns noch immer die Möglichkeit tief in seine Seele zu blicken. Aber nur die, die auch mit dem Herzen sehen können, erreichen dies. Viele können es nicht verstehen, aber es gibt eine magische Verbindung zwischen uns, seinen Fans und ihm. Es ist ein unsichtbares Band, daß uns alle zusammenhält und uns ein Leben lang verbindet, wenn nicht sogar über den Tod hinaus. Er verließ nie die Bühne ohne mit uns einen Pakt einzugehen, ohne an unser Band zu erinnern: Change the world! with L.O.V.E.
Wir seine Fans leben diese Botschaft weiter. Er hat mit Hilfe seiner Musik geschafft, die Menschen dieser Erde zu vereinen und ihr Bewusstsein für eine bessere Welt zu öffnen. Es gibt unzählige Menschen, die durch ihn zu Freunden geworden sind. Viele, so wie auch mich, hat er dazu bewegt ihr bisheriges Leben aufzugeben und für eine bessere Welt zu kämpfen. Ich selber habe vor 22 Jahren, inspiriert durch das Lied „Man in the mirrow“, meinen damaligen Job als Designerin aufgegeben und mich entschieden mit verhaltensauffälligen, vernachlässigten und / oder behinderten jungen Menschen zu Arbeiten. Man hat mich für verrückt erklärt und konnte nicht verstehen, warum ich einen gut bezahlten Job und die Aussicht auf Erfolg opfere, nur um anderen geschundenen Seelen beizustehen. Als ich damals sagte, ich würde ihn lieben und er wäre der Grund dafür, wurde ich ausgelacht und man versuchte mich zu demütigen, genau wie ihn. Aber ich habe mich nicht beirren lassen und bin meinem Herzen gefolgt. Es ist eine Genugtuung für mich zu erleben, wie genau dieselben Menschen, die mich damals ausgelacht haben, mich heute für meine beruflichen Erfolge loben und mir Achtung erweisen. Damals konnten sie noch nicht mit dem Herzen sehen, dafür heute ein kleines bischen. Man könnte jetzt natürlich zu mir sagen, Liebe macht blind. Aber sind dann alle Menschen, die diesen Künstler lieben, blind? Gibt es so etwas überhaupt wie kollektive Blindheit? Denkt doch einfach mal darüber nach.
Ich denke, der Menschheit ist auch nicht bewusst, daß dieser großartige Mensch fast die gesamten Gagen seiner Tourneen und Konzerte an Wohltätigkeitsorganisationen gespendet hat! Damit aber nicht genug. Es gab Gelegenheiten, an denen er an andere dachte. An die Menschen auf der Welt die unsere Hilfe benötigten. Und wenn es nicht auf finanzielle Art und Weise geschah, dann machte er es durch Taten. Er besuchte Krankenhäuser, Kinderheime und kümmerte sich um die letzten Wünsche von todkranken Kindern. Ich höre schon jetzt wieder den Unmut vieler darüber, warum er sich für Kinder einsetzte. Das ist doch nicht normal, höre ich sie tuscheln. Aber er hatte dabei keinerlei Hintergedanken oder böse Absichten. Ja, er liebt diese Kinder, aber nicht so wie viele von ihnen das gerne hätten. Er liebte Kinder, weil sie ihn noch nie verletzt hatten. Kinder sind weder berechnend noch haben sie irgendwelche böse Absichten. Kinder sind offen und ehrlich mit ihren Gefühlen. Kinder führen auch keine Kriege, sie sind unsere Zukunft. Es war für ihn das Größte in strahlende Kinderaugen zu sehen und sie glücklich zu machen. Zauberte er einem Kind ein Lächeln aufs Gesicht, dann sprang ein Funke über. Der Funke für Vertrauen und Menschlichkeit. Und das ist die Basis für ein friedliches Miteinander. Er war als Bote der Menschlichkeit unterwegs und wollte darauf aufmerksam machen, daß es ohne Krieg und Leid auch in der Welt zugehen könnte. Wir seine Fans haben seine Botschaft verstanden und leben sie weiter. Change the world….with L.O.V.E!
Michael war und ist für mich ein außergewöhnlicher Künstler. Er war ein sehr sensibler und einfühlender Mensch, der immer sein gegenüber Respektiert und Akzeptiert hat, mit all seinen Schwächen und Stärken. Er gab soviel Liebe von sich, daß man manchmal das Gefühl hatte, er würde sich selbst dabei aufgeben.
Ich wünschte es gäbe mehr Menschen wie ihn auf dieser Erde. Dann hätte das Wort Liebe endlich wieder eine Bedeutung.
Es ist schön zu wissen, daß er trotzallem was geschehen ist, von vielen Menschen geliebt wird.

Michael wir alle lieben und vermissen Dich. Du wirst immer in unserem Herzen sein. :MJHerz1:

In ewiger und Liebe und Dankbarkeit
RMJ

für ghosts-of-neverland-forum.com
Bild
Benutzeravatar
Remember MJ
Forum Admin
Forum Admin||
 
Beiträge: 5919
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: In Memory of Michael Jackson 25.06.2015

Beitragvon My Angel » 28. Jun 2015, 20:02

:jc_thankyou:
Da hast du sowas von recht RMJ!
Bild
Benutzeravatar
My Angel
 
Beiträge: 510
Registriert: 12.2014
Geschlecht: weiblich

Re: In Memory of Michael Jackson 25.06.2015

Beitragvon Gabi-Maus » 28. Jun 2015, 22:18

:winki_22: :0337rainbow:
Bild
Benutzeravatar
Gabi-Maus
Team
Team||
 
Beiträge: 3039
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beteilige Dich mit einer Spende
cron
web tracker