Berufsverbot und Anklage für Conrad Murray

Berichte, News und Anmerkungen zu Murray

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 217

Berufsverbot und Anklage für Conrad Murray

Beitragvon Remember MJ » 13. Jan 2011, 19:03

Seit Dienstag ist klar: Michael Jacksons Leibarzt Conrad Murray wird der Prozess gemacht. Das zuständige Gericht in Los Angeles hat entschieden, dass die Indizien ausreichen, um gegen den Mediziner ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung anzustrengen. Zusätzlich wurde Murray die Berufslizenz mit sofortiger Wirkung entzogen.

Im Sommer 2009 verstarb Michael Jackson, während er sich auf eine große Anzahl letzter Konzerte vorbereitete. Ihr erinnert euch. Es gibt nicht viele Menschen, denen man so deutlich ansieht, dass sie über Jahrzehnte medizinisch schlecht beraten wurden - und Murray ist sicherlich nicht der einzige Arzt, dem man in diesem Zusammenhang Berufsverbot geben sollte.

Conrad Murray war allerdings zum Zeitpunkt des Todes von Michael Jackson zuständig und in Los Angeles ist man überzeugt, ihm schwere handwerkliche Fehler nachweisen zu können. Der Arzt ist nicht nur nicht seiner Sorgfaltspflicht nachgekommen, er muss es gewesen sein, der Michael Jackson das inzwischen weltweit bekannte Narkosemittel Propofol zugänglich gemacht hat - und das dürften die wesentlichen Hebel sein, die an den Fall angesetzt werden. Am 25. Januar wird Conrad Murray offiziell angeklagt.
Quelle: http://www.elixic.de
Benutzeravatar
Remember MJ
Forum Admin
Forum Admin||
 
Beiträge: 6731
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beteilige Dich mit einer Spende
cron
web tracker