Gericht urteilt auf „emotionalen Schaden“Fans verklagen Jack

Berichte, News und Anmerkungen zu Murray

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 215

Gericht urteilt auf „emotionalen Schaden“Fans verklagen Jack

Beitragvon Mjj forever » 11. Feb 2014, 22:53

Gericht urteilt auf „emotionalen Schaden“Fans verklagen Jackson-Arzt - und erhalten einen Euro



Fünf Fans von Michael Jackson haben Skandalarzt Conrad Murray auf Schadenersatz verklagt – wegen emotionaler Schäden, die sie durch den Tod des „King of Pop“ erlitten haben wollen. Ein französisches Gericht gab ihnen nun Recht - allerdings anders, als man vermuten könnte.

Ein Französisches Gericht hat fünf Michael-Jackson-Fans Entschädigung zugesprochen, berichtet der Sender BBC unter Bezug auf die Nachrichtenagentur AFP. Sie hatten geklagt, weil sie „emotionale Schäden“ durch Jacksons Ableben erlitten hätten, für dessen Tod der Arzt Conrad Murray verantwortlich gemacht wurde.

Der 60-jährige Kardiologe war im November 2011 wegen fahrlässiger Tötung schuldig gesprochen worden. Er erhielt eine Haftstrafe von vier Jahren, musste aber nur zwei absitzen. Es wurde im vergangenen Oktober wegen guter Führung entlassen. Murray hatte gegen das Urteil Berufung eingelegt und dies mit Verfahrensfehlern begründet.
Ein Euro für jeden Fan

Die zwei Franzosen, zwei Schweizer und der Belgier waren alle Mitglieder des „Michael Jackson Community Fan Club“. Vor Gericht seien nach Angaben des Senders ärztliche Atteste und Zeugenaussagen zur Beweisführung herangezogen worden. Die fünf Fans bekamen vom Gericht jeweils einen Euro zugesprochen. „So weit ich weiß, ist das das erste Mal, dass der Begriff der emotionalen Schädigung in Zusammenhang mit einem Pop-Star anerkannt wurde“, sagte der Fan-Anwalt Emmanuel Ludot der Nachrichtenagentur AFP.

„Dr. Murray wurde dazu angehalten den symbolischen Euro zu bezahlen“, so Ludot. Die Entscheidung des Gerichtes in Orleans werde dem Arzt nun mitgeteilt. Die Bewunderer des King of Pop wollen nun die Mutter Jackson kontaktieren und bitten, sein Grab besuchen zu dürfen. Jackson war am 25. Juni 2009 an einer Überdosis des Narkosemittels Propofol gestorben, die Murray dem Sänger gegen dessen Schlaflosigkeit verabreicht hat

http://www.focus.de/panorama/boulevard/ ... 08092.html
Bild
Benutzeravatar
Mjj forever
Team
Team||
 
Beiträge: 1895
Registriert: 06.2010
Wohnort: Duisburg
Geschlecht: weiblich

Re: Gericht urteilt auf „emotionalen Schaden“Fans verklagen Jack

Beitragvon Gabi-Maus » 12. Feb 2014, 23:26

:winki_22: Also Gitti, dann sollten wir doch mal schnell alle so ein ärztliches Attest bei dem Gericht einreichen. Vielleicht kann man Michael's Mörder ja dadurch auch emotional in den wohlverdienten Wahnsinn treiben. Schlimm genug, dass der schon nach zwei Jahren wieder frei rumläuft und keinerlei Reue zeigt. So viele Euronen kann der nie im Leben zusammenbringen.

Gabi :Mickey:
Bild
Benutzeravatar
Gabi-Maus
Team
Team||
 
Beiträge: 3035
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: Gericht urteilt auf „emotionalen Schaden“Fans verklagen Jack

Beitragvon Remember MJ » 13. Feb 2014, 21:52

Symbolischer Schadenersatz für Jackson Fans
12. Februar 2014

Fünf Personen haben eine symbolische Schadensersatzzahlung von je einem Euro erhalten, damit sollen sie für den emotionalen Verlust, den sie durch den Tod von Michael Jackson erlitten haben, entschädigt werden.

Ein französisches Gericht in Orléans hat den Entscheid durch medizinische Gutachten belegt. Ursprünglich seinen Anklagen von 34 Personen eingegangen, die gegen Conrad Murray geklagt haben. Unter den fünf Personen die nun eine symbolische Schadenersatzzahlung erhalten haben, sind gemäss verschiedener Berichte zwei Schweizer, ein Belgier und zwei Franzosen. Der Anwalt der Jackson Fans, Emmanuel Ludot, äusserte sich gegenüber der Nachrichtenagentur AFP: “Soweit ich weiss, ist dies das erste Mal, dass ein emotionaler Schaden in Zusammenhang mit einem Popstar anerkannt wurde.”

Die Schadenersatzleistung müsste gemäss Gerichtsentscheid von Conrad Murray beglichen werden, die Kläger haben sich jedoch dafür entschieden, den symbolischen Betrag von einem Euro nicht bei Murray einzufordern.

Myriam Humbert-Droz ist eine der beiden Schweizer Fans. Wie blick.ch berichtet, ist das Urteil für sie von moralischer Bedeutung: “Das Urteil ist ein moralisches Präjudiz, ein richtungsweisender Entscheid. Murray hat nicht nur Michael Jackson verletzt, sondern auch seine Fans. Wir sind sehr froh, dass das Gericht das anerkennt.“
Quellen: jackson.ch, bc.cu.uk, spiegel.de, blick.ch
Bild
Benutzeravatar
Remember MJ
Forum Admin
Forum Admin||
 
Beiträge: 5914
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beteilige Dich mit einer Spende
web tracker