Hat Dr Murray noch andere Patienten auf dem Gewissen?

Berichte, News und Anmerkungen zu Murray

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 219

Hat Dr Murray noch andere Patienten auf dem Gewissen?

Beitragvon JacksonWoman » 17. Feb 2011, 22:05

Hat Dr Murray noch andere Patienten auf dem Gewissen?

TMZ berichtet, dass Michael Jackson nicht der erste Patient von Dr Conrad Murray sein soll, der durch den Arzt zu Tode kam. Laut TMZ haben Monate nach Michael Jacksons Tod die Ermittler mit einem früheren Murray-Patienten gesprochen, der behauptet, dass der Arzt seinen Vater durch eine verpfutschte Operation getötet habe.

LAPD Ermittler sprachen mit Gerard White, dessen Vater 6 Tage nach einer Herzoperation im Jahr 2007 gestorben ist. White sagte den Ermittlern, Murray habe nicht nur die Operation verpfuscht und ein Loch in sein Herz gerissen, sondern bei seinem Vater offensichtlich verkannt, dass es Anzeichen für eine tödliche Verwundung im Patienten gab.

Gerard erzählte den Ermittlern, er und seine Familie wollten deswegen einen Anwalt nehmen, sie hatten aber nicht genug Geld dafür.

Gerard erklärte ferner, dass nach dem Tod seines Vaters, Murray "genau das getan habe, was er im Fall Jackson tat", weil er nie versucht habe, mit den Familienmitgliedern seines Patienten über die Situation zu sprechen.

Ein Vertreter von Murray sagte, GerardsGeschichte ist "nur Hörensagen und völlig unbegründet", er fügte hinzu: "Murrays hat eine Krankenversicherung gegen Klagen abgeschlossen. Wenn ein Anwalt dachte, dass Gerard Weiß einen Fall hatte, wäre er bezahlt worden. Die Tatsache, dass White keinen Anwalt für diesen Fall bezahlen konnte, liegt daran, dass White höchstwahrscheinlich keinen Verdienst hatte."

Quelle: tmz.com & MJFC JAM

LG
JW
Bild
Benutzeravatar
JacksonWoman
 
Beiträge: 604
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beteilige Dich mit einer Spende
cron
web tracker