Jackson-Arzt will vor Gericht seine Unschuld beweisen

Berichte, News und Anmerkungen zu Murray

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 328

Jackson-Arzt will vor Gericht seine Unschuld beweisen

Beitragvon Remember MJ » 11. Dez 2013, 22:32

Michael Jacksons früherer Leibarzt Dr. Conrad Murray möchte seine Verurteilung wegen fahrlässiger Tötung im Nachhinein anfechten. Murray verbrachte zwei Jahre im Gefängnis, nachdem eine Jury ihn schuldig befunden hatte, Michael Jackson im Jahr 2009 eine tödliche Überdosis des Narkosemittels Propofol verabreicht zu haben. Im Oktober 2013 wurde Murray vorzeitig wegen guter Führung entlassen und arbeitet seitdem daran, seinen Ruf wieder herzustellen.

Seinem Antrag, vor einem Gericht in Los Angeles sprechen zu dürfen, wurde stattgegeben. Der Kardiologe behauptet, in seinem Prozess seinen wichtige Beweise vernachlässigt worden. Wären sie damals der Jury präsentiert worden, so hätte man ihn nicht wegen fahrlässiger Tötung verurteilt. Ein Gerichtstermin ist für den 9. Januar angesetzt.
Quelle: http://de.omg.yahoo.com/news/jackson-arzt-vor-gericht-seine-unschuld-beweisen-080000292.html

Anmerkung:
Der hat wohl Fracksausen bekommen, weil Katherine Berufung eingelegt hat. :alex_03_neutral:
Er kann es einfach nicht lassen und Rückrath zeigen :dr:
Bild
Benutzeravatar
Remember MJ
Forum Admin
Forum Admin||
 
Beiträge: 5914
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: Jackson-Arzt will vor Gericht seine Unschuld beweisen

Beitragvon Mjj forever » 12. Dez 2013, 21:20

Nicht vergessen - er ist doch unschuldig in seinen Augen...
Nur wer ist denn sonst noch so blind? Vielleicht seine Rechtsverdreher - weil sie seine Kohle wollen :Help: :Help: :Help: :Help: :sauerlilac: :haarerauf:
Murray ist :midi01_vogelzeigen_:
Bild
Benutzeravatar
Mjj forever
Team
Team||
 
Beiträge: 1895
Registriert: 06.2010
Wohnort: Duisburg
Geschlecht: weiblich

Re: Jackson-Arzt will vor Gericht seine Unschuld beweisen

Beitragvon Remember MJ » 16. Jan 2014, 00:14

Judge Rules NO Appeal For Murray!

LOS ANGELES January 16, 2014 (AP) / By ANTHONY McCARTNEY AP Entertainment Writer.
An appellate court unanimously upheld the involuntary manslaughter conviction of Michael Jackson’s doctor, determining that there was “substantial evidence” of his guilt presented at trial.The ruling by the California 2nd District Court of Appeal comes less than three months after former cardiologist Conrad Murray was released after serving two years in jail for causing Jackson’s 2009 death.

The 68-page ruling includes lengthy recitations of the evidence against Murray, who was convicted of giving Jackson a lethal dose of the anesthetic propofol in June 2009. The superstar was preparing for a series of comeback concerts titled “This Is It.”

In its opinion, the appeals court determined that Superior Court Judge Michael Pastor was within his right to impose the maximum sentence on Murray.

Murray’s “callous disregard for Mr. Jackson’s health and safety was shown throughout the trial from the manner in which he administered a number of dangerous drugs to Mr. Jackson without the appropriate medical equipment, precautions or personnel in place, and to the manner in which he left Mr. Jackson unattended,” the opinion states. “The evidence demonstrated that Mr. Jackson was a vulnerable victim and that (Murray) was in a position of trust, and that (Murray) violated the trust relationship by breaching standards of professional conduct in numerous respects.”

Murray appealed his conviction, arguing that the judge who oversaw the case improperly excluded jurors from hearing key evidence and should have sequestered jurors.

The appellate court disagreed and said it found no errors in the judge’s rulings, including one to allow Murray’s trial to be televised.

“We have not found any errors in the conduct of the trial, and in the few instances where we have assumed error for purposes of discussion, we have not found prejudice or, indeed, any significant adverse impact,” the opinion states.

Murray’s attorney Valerie Wass said she had not read the entire opinion yet and could not comment on the ruling. A phone message left for Supervising Deputy Attorney General Victoria Wilson was not immediately returned.

———

Anthony McCartney can be reached at http://twitter.com/mccartneyAP

Quelle: ABCNEWS / Heather Lehman / MJ-Upbeat.com
Bild
Benutzeravatar
Remember MJ
Forum Admin
Forum Admin||
 
Beiträge: 5914
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: Jackson-Arzt will vor Gericht seine Unschuld beweisen

Beitragvon Remember MJ » 16. Jan 2014, 10:36

Jackson-Leibarzt scheitert mit Berufung

Abgeblitzt
Der ehemalige Leibarzt vom verstorbenen Superstar Michael Jackson ist mit seiner Berufung vor Gericht abgeblitzt. Laut dem Richterspruch gebe es genug Beweise für sein Schuldbewusstsein.

Ein kalifornisches Berufungsgericht hat die Verurteilung des früheren Leibarztes von Michael Jackson wegen fahrlässiger Tötung bestätigt. Die Richter werteten das Verhalten des Mediziners Conrad Murray nach dem Tod des Popstars als Schuldbeweis.

Die «falschen Erklärungen» Murrays und seine Versuche, Jacksons Zimmer vor dem Eintreffen der Polizei zu säubern, seien ein Beleg für Murrays «Schuldbewusstsein», befanden die drei Richter in einem einstimmig gefällten Urteil.

Vier Jahre Haft
Der 60-jährige Kardiologe war im November 2011 wegen fahrlässiger Tötung zu vier Jahren Gefängnis verurteilt worden. Er hatte Michael Jackson im Juni 2009 gegen dessen Schlaflosigkeit das Narkosemittel Propofol verabreicht. Jackson starb an einer Überdosis des Medikaments. Murray wurde im vergangenen Oktober nach Absitzen der Hälfte seiner Strafe aus der Haft entlassen.

Murray selbst hatte gegen seine Verurteilung Berufung eingelegt. Die Richter kamen nun aber zu dem Schluss, im vorangegangenen Prozess sei klar zutage getreten, dass Murray die Gesundheit und Sicherheit seines Patienten missachtet habe. So habe der Arzt Jackson grosse Mengen gefährlicher Medikamente verabreicht und den Popstar anschliessend ohne Überwachung zurückgelassen.

Schuld nie anerkannt

Die Richter warfen Murray zudem vor, er habe seine Verantwortung für den Tod des Popstars nie anerkannt und während des gesamten Prozesses keine Reue gezeigt. Murrays Anwältin Valerie Wass erklärte, sie werde sich voraussichtlich an das Oberste Gericht Kaliforniens wenden oder eine zweite Meinung des Berufungsgerichts verlangen.
Quelle:http://www.handelszeitung.ch/vermischtes/jackson-leibarzt-scheitert-mit-berufung-552753
Bild
Benutzeravatar
Remember MJ
Forum Admin
Forum Admin||
 
Beiträge: 5914
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: Jackson-Arzt will vor Gericht seine Unschuld beweisen

Beitragvon Remember MJ » 14. Feb 2014, 22:51

Gestern wurde das Urteil nochmals bestätigt!

Michael Jackson's Doctor Conrad Murray Refused Further Appeals

Yesterday, a California court of appeal announced that Dr. Conrad Murray would not be allowed to seek any further rehearings regarding the death of Michael Jackson. Murray was found guilty of involuntary manslaughter in 2011 and subsequently sought a retrial. Last month, an appellate court upheld Murray's conviction. Now it has issued a clarification to that ruling that prevents Murray from seeking any further appeals with the California Supreme Court, according to Billboard.

Michael Jackson and More of the 100 Greatest Singers
The reason for the revision, the court said, was to clean up clerical and grammatical errors in the original ruling. Murray's lawyer had asked for clarifications so as to prepare for another appeal. Now, the document reads, "Appellant's petition for rehearing is denied."

The original ruling last month said that the court had found substantial evidence leading to Murray's guilt and that Murray had shown a "callous disregard" for the pop star's well-being. It decided that the original trial had proven he had administrated dangerous drugs to Jackson and that Murray had "violated the trust" he had with Jackson in doing so. It also said that there were no procedural errors in the original trial, as Murray had said the original judge should have sequestered jurors from key evidence.

Following his 2011 conviction, Murray served two years of a four-year sentence but was released last October in an effort by the state of California to reduce prison overcrowding.
Quelle:http://www.sfgate.com/default/article/Michael-Jackson-s-Doctor-Conrad-Murray-Refused-5235611.php
Bild
Benutzeravatar
Remember MJ
Forum Admin
Forum Admin||
 
Beiträge: 5914
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beteilige Dich mit einer Spende
web tracker