Joe Jackson will von Dr. Murray bis zu einer halben Milliard

Berichte, News und Anmerkungen zu Murray

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 271

Joe Jackson will von Dr. Murray bis zu einer halben Milliard

Beitragvon Blanket » 23. Okt 2010, 12:14

Joe Jackson will von Dr. Murray bis zu einer halben Milliarde US Dollar

Neuen Dokumenten zufolge, die TMZ erhalten hat, soll Michael Jacksons Vater in seinem Prozess gegen Dr. Conrad Murray eine Entschädigungssumme zwischen USD 10 Mio. und USD 1 Mia. verlangen. Die Dokumente sind Teil der Prozesses von Joe Jackson gegen Dr. Murray wegen widerrechtlicher Tötung und sollen aufzeigen, dass dieser Betrag innerhalb "des realistischen Rahmens von nachweisbarem Schadenersatz" liege. Dr. Murray behauptet jedoch, er sei pleite und könne nichts bezahlen, da seine Versicherungsgesellschaft sich weigere, ihn zu decken. Joe Jacksons Anwalt, Brian Oxman, sagt zudem, dass er eidesstattliche Aussagen von mehr als 60 Personen einholen werde, die Informationen zu Michael Jacksons Tod haben. Dr. Murray stützt sich diesbezüglich auf den fünften Verfassungszusatz und sagt, er selbst werde keine eidesstattliche Erklärung abgeben, bevor das Strafverfahren nicht beendet sei.

Quelle: tmz.com

GLG
Blanket
Bild
Benutzeravatar
Blanket
 
Beiträge: 2191
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: Joe Jackson will von Dr. Murray bis zu einer halben Milliard

Beitragvon Remember MJ » 23. Okt 2010, 21:07

Jo Jackson: 500 Millionen Dollar Schmerzensgeld?!

Jo Jackson hat Dr. Conrad Murray verklagt - das wissen wir.

Jetzt erzählte Jackson aber, warum er Klage einreichte und mindestens zehn Millionen Dollar will. Der 81-Jährige will das Geld als Schmerzensgeld angesehen wissen. Laut "tmz.com" sagte Joe Jackson jetzt, er habe Murray verklagt, weil er ihm seelische Wunden zugefügt habe. Immerhin sei der Arzt für den Tod seines "geliebten Sohnes" Michael Jackson verantwortlich. Und so meinte Jo, 20 Prozent der Summe wolle er, weil Murray ihn nach dem Tod des Sängers nicht unterstützte. Und 40 Prozent seien für das emotionale Elend, das er habe durchmachen müssen, die restlichen 40 Prozent wolle er für den unterlassenen Beistand. Und dann meinte Joe Jackson noch, er wolle zwar mindestens zehn Millionen Dollar, besser wären aber 500 Millionen.

Quelle: http://www.fan-lexikon.de/musik/news/jo-jackson-500-millionen-dollar-schmerzensgeld.97114.html
Bild
Benutzeravatar
Remember MJ
Forum Admin
Forum Admin||
 
Beiträge: 5914
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: Joe Jackson will von Dr. Murray bis zu einer halben Milliard

Beitragvon Mjj forever » 23. Okt 2010, 21:43

Hallo,
Joe erzählt ja ganz schön viel, wenn der Tag lang ist.
Von Trauer war bei ihm doch nicht viel zu merken. Denkt doch nur daran, wie er sich gleich nach Michaels Tod damit brüstete mit seinem Freund eine Plattenfirma gründen zu wollen. Die allerdings schon länger existierte und der Besitzer dieser Plattenfirma wusste gar nichts von Joes Plänen. Es wurde ja auch nichts draus, weil er kein Erbe bekommen hat.

Klar 10 Millionen reichen, wir nehmen dann den Rest - oder?

Viele Grüße
Brigitte :dash1: :nachdenk: :dash3:
Bild
Benutzeravatar
Mjj forever
Team
Team||
 
Beiträge: 1895
Registriert: 06.2010
Wohnort: Duisburg
Geschlecht: weiblich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beteilige Dich mit einer Spende
web tracker