Klein muss Behandlungsakten aushändigen / Finanzen nicht zug

Berichte, News und Anmerkungen zu Murray

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 309

Klein muss Behandlungsakten aushändigen / Finanzen nicht zug

Beitragvon Blanket » 6. Apr 2011, 23:10

Klein muss Behandlungsakten aushändigen / Finanzen nicht zugelassen

In der heutigen Voranhörung im Murray-Prozess musste Dr. Arnold Klein auf richterliches Geheiss der Verteidigung Michael Jacksons Behandlungsakten übergeben. Sie belegen die medizinische Behandlung in den letzten Monaten von Michaels Leben und offenbaren unter anderem, dass Klein Michael Jackson in den drei Monaten vor seinem Tod 51 Mal mit dem starken Schmerzmittel Demerol injiziert hat.

Ein Anwalt der Verteidigung forderte mehr Einblick in Michaels Finanzen, mit der Begründung, dass dies eine Theorie der Verteidigung belegen könnte, die der springende Punkt der Verteidigung sei. Die Staatsanwaltschaft verurteilte die Theorie und nannte sie einen Versuch, die Geschworenen abzulenken und Michaels Ehre zu beschmieren. Der Richter lehnt die Bitte einer entsprechenden Vorladung ab und sagt es sei irrelevant, übertrieben und dringe in Jacksons Privatsphäre ein.

Am Donnerstag fahren die Anwälte fort, zukünftige Geschworenen mit Fragebögen zu durchleuchten.

Quelle: jackson.ch, tmz.com, abclocal.go.com

GLG
Blanket
Bild
Benutzeravatar
Blanket
 
Beiträge: 2190
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beteilige Dich mit einer Spende
web tracker