Beschwerde beim Schweizer Presserat


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 159

Beschwerde beim Schweizer Presserat

Beitragvon Blanket » 31. Jan 2012, 07:33

Beschwerde beim Schweizer Presserat

Immer wieder werden in Berichterstattungen über Michael Jackson unwahre Begebenheiten und aus dem Zusammenhang gerissene Fakten zu irreführenden Texten verarbeitet.

Wie schon einige Fans dies taten, beschwerte sich auch Jutta Müller wieder einmal über einen Artikel von 20 Minuten online. Erst eine E-Mail an die Chefredaktion wurde beantwortet. Offensichtlich wurden die Einwände von Frau Müller aber nicht Ernst genommen und die schnell verfasste Antwort ging nicht auf einen der Vorwürfe ein. Dieses Mal wollte dies Jutta Müller nicht einfach akzeptieren und wandte sich an den Schweizer Presserat.

Natürlich darf darüber diskutiert werden, ob der Presserat nicht sinnvolleres zu tun hat, als sich mit einer falschen Berichterstattung über den King of Pop zu befassen. Doch genau dies ist wohl der Punkt, weswegen die Journalisten bei Berichten über Stars ihre journalistische (und auch moralische) Verantwortung oft nicht so genau nehmen.

Doch nehmen die Medien, insbesondere Klatsch-Medien, ihre journalistischen Verantwortungen in politischen und anderen Meldungen wahr? Wie genau nehmen sie es mit Recherchen und aufdecken der wahren Begebenheiten?

Die Beschwerde von Jutta Müller, der Link zum 20 Minuten (Foto-)Artikel und die Stellungsnahme vom Schweizer Presserat (ganz unten auf der Seite) hier: Beschwerde beim Schweizer Presserat (http://www.jackson.ch/html/beschwerde_b ... serat.html)


Quelle: jackson.ch


GLG
Blanket
Bild
Benutzeravatar
Blanket
 
Beiträge: 2190
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beteilige Dich mit einer Spende
cron
web tracker