Die Chronologie der Unterstellungen von 1993

Hier findet ihr alles über Anschuldiungen gegen Michael

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 102

Die Chronologie der Unterstellungen von 1993

Beitragvon Gabi-Maus » 6. Mär 2016, 23:25

Die Chronologie der Unterstellungen von 1993

Bild

Original: http://michaeljacksonallegations.com/th ... l-jackson/

Am 13. August 1993 leitete das Polizeikommissariat Los Angeles Ermittlungen gegen Michael Jackson ein – basierend auf den Unterstellungen, er habe einen 13-jährigen Jungen (Jordan Chandler) sexuell belästigt.

In dem folgenden Beitrag wird der Chandler-Fall eingehend behandelt. Die Ereignisse wurden chronologisch geordnet, um sie nachvollziehbar zu machen und in einen Kontext zu stellen. In der folgenden Chronologie befinden sich Links zu ausführlichen Artikeln. Diese Artikel erläutern die in der Chronologie aufgezählten Ereignisse eingehend und sind wesentlich, um die Unterstellungen der Chandlers gegen Michael Jackson zu verstehen – somit wird dringend empfohlen, diese zu lesen. Teilweise werden Artikel mehrfach verlinkt, wenn diese für die Erläuterung verschiedener Ereignisse relevant sind. Die Quellenangaben werden jeweils am Ende der Artikel aufgezählt.

Die Chronologie der Ereignisse

Mai 1992 – Michael Jackson lernt seinen späteren Ankläger Jordan Chandler und seine Familie in einer Autovermietung kennen, die dem Stiefvater des Jungen, David Schwartz, gehört, nachdem der Sänger eine Autopanne am Wilshire Boulvard, Los Angeles, hatte. Schwartz schlägt Michael Jackson einen Deal vor: er verleiht ihm gratis ein Auto, wenn dieser verspricht, Jordan anzurufen (er war ein großer Fan des Stars). Michael Jackson willigt ein und ruft Jordan einige Tage später an. Er freundet sich mit der Familie des Jungen an. Für Details zu dieser Begegnung und eine Vorstellung der Chandler-Familie siehe: http://michaeljacksonallegations.com/mi ... er-family/

Mai 1992 – Jänner 1993 – Michael Jackson hält telefonischen Kontakt mit Jordan und der Mutter des Jungen (June Chandler). Entsprechend der Erinnerungen der Chandlers ruft er sie in dieser Zeitspanne etwa 8 bis 10 Mal an – also etwa einmal im Monat. Laut June Chandler war sie während all dieser Anrufe anwesend.

Februar 1993 – Jordan Chandler, seine Mutter und seine jüngere Schwester besuchen Neverland zum ersten Mal.

März 1993 – June und Jordan Chandler besuchen die Ranch erneut. Laut June Chandler hat ihr Sohn Jordan sie mehrfach gefragt, ob er in Michael Jacksons Schlafzimmer übernachten kann, weil all die anderen Kinder dies auch taten. Sie beschreibt Jordan in Bezug auf seinen Wunsch als sehr penetrant, erlaubte es jedoch nicht. Jordan spielte allerdings bis 02:00 früh in Michael Jacksons Raum, bevor er in sein Gästezimmer zurückkehrte [Bemerkung: Michael Jacksons Schlafzimmer in Neverland war zweigeschossig und ein Treffpunkt mit einem Familienzimmer im Untergeschoß und einem Schlafzimmer im Obergeschoß. Siehe: http://michaeljacksonallegations.com/wh ... -children/

28. März bis 1. April 1993 – Michael Jackson lädt June, Jordan und dessen Schwester nach Las Vegas ein, wo sie im Mirage Hotel abstiegen. Ab diesem Zeitpunkt besucht die Familie Neverland und seine Eigentumswohnung in Century City regelmäßig und begleitet ihn auf Reisen außerhalb der USA. Die Chandlers geben an, dass Jordan während dieses Ausflugs begann, das Schlafzimmer mit Michael Jackson zu teilen, allerdings war damals keine Rede von Belästigungen.

2. bis 7. April 1993 – Die Chandlers verbringen 5 Tage in Neverland.

April bis Mai 1993 – Laut June Chandlers Aussage von 2005 übernachtet Michael Jackson in diesem Zeitraum einige Male in ihrem Haus und schlief in Jordans Zimmer.

9. Mai 1993 – Michael Jackson, June, Jordan und Jordans Schwester reisen nach Monaco, wo Michael Jackson am 12. Mai 1993 bei den World Music Awards ausgezeichnet wird. Die Familie begleitet Michael Jackson zu der Zeremonie.

13. Mai 1993 – Michael Jackson und die Chandlers fliegen nach Paris, wo sie drei Tage in Eurodisney verbringen.

16. Mai 1993 – Michael Jackson und die Chandlers fliegen zurück nach Los Angeles.

20. Mai 1993 – Michael Jackson lernt den biologischen Vater von Jordan (Evan Chandler) in Junes Haus kennen.

21. Mai 1993 – Michael Jackson lädt Evan Chandler in seine Eigentumswohnung in Century City, Los Angeles, ein.

22. bis 23 Mai 1993 – Evan Chandler lädt Michael Jackson dazu ein, das Wochenende in seinem Haus mit seiner Familie zu verbringen.

25. Mai 1993 – Der National Enquirer veröffentlicht eine Story über die Chandlers und Michael Jackson mit dem Titel „Michael Jacksons geheime Familie“. Die Story wurde von jemandem auf Chandlers Seite verkauft. Ray Chandler behauptet in seinem Buch „All That Glitters“, dass die Schwester von Junes bester Freundin die Story an die Boulevardpresse verkauft hat.

28. bis 30. Mai 1993 – Michael Jackson verbringt das Memorial Day Wochenende [Anm.: Memorial Day ist ein US-amerikanischer Feiertag] mit Jordan und Evans Familie in Evan Chandlers Haus. In Ray Chandlers Buch wird behauptet, dass Evan Chandler zu dieser Zeit begann, den „Verdacht“ zu haben, Michael Jackson würde Jordan sexuell belästigen. Für Details, wie dieser „Verdacht“ entstand und auch für Details zu vielen der oben erwähnten Ereignisse, siehe Evan Chandlers “Verdächtigungen”.

9. Juni 1993 – Laut Ray Chandlers Buch äußert Evan Chandler June gegenüber die Sorge, Jordan könnte schwul sein. June hätte darauf gesagt, es würde ihr nichts ausmachen, wenn das der Fall wäre. Dies hätte Evan auf seltsame Weise interpretiert: „Er dachte, June hat zugegeben, dass ihr Sohn möglicherweise schwul ist und Sex mit Michael hat und dass das keine große Sache ist“ [All That Glitters, Seite 55]

13. Juni 1993 – Laut Ray Chandlers Buch hat Evan seine angeblichen Sorgen über seinen Sohn und Jackson dem Rechtsanwalt Barry Rothman, einem seiner Patienten, offenbart. Weiters schreibt Ray, dass Rothman Evan im Austausch seiner zahnärztlichen Behandlung anbietet, ihm zu helfen, „die Beziehung zu beenden“ – entweder mit einer einstweiligen Verfügung gegen Jackson oder einer Sorgerechtsklage gegen June. Es muss beachtet werden, dass Rothman 1992 eine Klientin in einem Sorgerechtsstreit vertrat, die ihren ehemaligen Lebensgefährten beschuldigte, deren Kind belästigt zu haben, was der Mann leugnete. Als Rothman von der Frau entlassen wurde, fuhr dieser fort, das Unternehmen des Mannes zu vertreten, ohne seine frühere Klientin zu benachrichtigen. Dafür wurde Rothman von der Rechtsanwaltskammer gemaßregelt.

In einem aufgezeichneten Telefonat zwischen Evan und David Schwartz am 8. Juli 1993 machte dieser andere Angaben, warum und wie er Rothman engagierte: „Dieser Anwalt, den ich gefunden habe – ich meine, ich habe mir mehrere angehört und den übelsten Hurensohn gewählt, den ich finden konnte. Alles, was er will, ist, die Geschichte so schnell und groß er kann, an die Öffentlichkeit zu bringen und so viele Menschen wie möglich zu erniedrigen“, sagt Evan auf dem Band.

20. Juni 1993 – Jordan Chandler weigert sich, trotz Evans Forderung, seinen Vater am Vatertag anzurufen. Siehe Evan Chandlers “Verdächtigungen”.

7. Juli 1993 – Weil sich sein Sohn mehrfach weigerte, seine Anrufe zu erwidern, hinterlässt Evan Chandler eine bedrohliche Nachricht auf June Chandlers Anrufbeantworter. Siehe Evan Chandlers “Verdächtigungen”.

8. Juli 1993 – Jordans Stiefvater zeichnet drei Telefongespräche mit Evan Chandler auf, in denen Chandler droht, Jackson mit Hilfe eines von ihm sorgfältig vorbereiteten Komplotts „zu zerstören“. Weiters erzählt Evan von Leuten, die nur auf seinen Anruf warten, um alles in Bewegung zu setzen, wenn der Star sich weigert, mit ihm zu reden und ihm zu geben, was er will. Siehe http://michaeljacksonallegations.com/ta ... ly-8-1993/

9. Juli 1993 – Dave Schwartz und June Chandler spielen Jacksons Privatdetektiv Anthony Pellicano die aufgezeichneten Telefonate mit Evan Chandler vor. Pellicano trifft sich am gleichen Tag mit Jordan in Jacksons Eigentumswohnung in Century City, L.A. Jackson ist bei diesem Treffen nicht anwesend. Pellicano stellt dem Jungen sehr gezielte Fragen darüber, ob er von dem Entertainer jemals belästigt oder unangemessen berührt wurde. Der Junge antwortet auf jede einzelne Frage, dass Jackson niemals etwas Unangebrachtes mit ihm gemacht hat. Laut Pellicano hat Jordan gesagt, dass sein Vater nur auf Geld aus sei.

11. Juli 1993 – Jordan wird für eine Woche zu seinem Vater geschickt, um diesen zu besuchen, aber nach dieser Woche weigert sich Evan Chandler, den Jungen wieder an die Mutter zu übergeben.

12. Juli 1993 – Evan Chandler und seine Ex-Frau June unterzeichnen ein Dokument, das von seinem Anwalt Barry Rothman erstellt wurde. Es verbietet June, ihren Sohn aus L.A. herauszubringen und Jordan mit Michael Jackson treffen zu lassen. Weiters akzeptiert June, Evan das Geld zu erlassen, das er ihr als nicht bezahlten Kindesunterhalt schuldete. Später sagt June, sie hätte das Dokument unter Zwang unterschrieben, da Evan ihr gedroht hätte, sie würde Jordan nie wieder sehen, wenn sie nicht unterschreiben würde.

14. Juli 1993 – Evan Chandler und sein Anwalt Barry Rothman kontaktieren Dr. Mathis Abrams, einen Psychiater aus Beverly Hills, und präsentieren ihm eine hypothetische Situation der Kindesbelästigung. Ohne das Kind oder den Beschuldigten zu kennen, sondern nur basierend auf Evans Erläuterung, schickt Abrams Rothman einen zweiseitigen Brief, in dem er erklärt, das „begründeter Verdacht besteht, dass sich sexueller Missbrauch ereignet hat“. Evan verwendet diesen Brief später als „Verhandlungsinstrument“ mit seiner Ex-Frau June und Michael Jackson. Siehe Evan Chandlers “Verdächtigungen”.

16. Juli 1993 – Laut Ray Chandlers Darstellung der Ereignisse „gesteht“ Jordan seinem Vater die angeblichen sexuellen Belästigungen – gerade einen Tag, bevor Evan seinen Sohn an June zurückgeben sollte. Siehe Wie kamen die Unterstellungen der Chandlers zum Vorschein?.

Laut mancher Quellen wurde dem Jungen das umstrittene Arzneimittel Sodium Amytal verabreicht, welches das menschliche Gedächtnis suggerierbar macht. Es gibt dafür keinen Beweis und wir bezweifeln die Behauptung aus Gründen, die im Artikel Der Gebrauch von Sodium Amytal erklärt werden.

20. Juli 1993 – June Chandler und David Schwartz treffen Evans Anwalt Barry Rothman in seinem Büro. Während dieses Treffens wird ihnen der Brief von Dr. Mathis Abrams gezeigt und sie werden aufgefordert, ein Dokument zu unterschreiben, welches das Sorgerecht für Jordan von June auf Evan Chandler überträgt.

27. Juli 1993 – Laut einem Buch, das von einer Rechtsanwaltssekretätin Barry Rothmans, geschrieben wurde (Geraldine Hughes – Redemption: The Truth Behind the Michael Jackson Child Molestation Allegations), schrieb Rothman einen Brief an Evan Chandler, in dem er ihn berät, wie man über Kindesmissbrauch berichtet, ohne Haftung für die Eltern.

4. August 1993 – Zwischen Michael Jackson, seinem Privatdetektiv Anthony Pellicano, Evan Chandler und Jordan Chandler fand in einer Suite des Westwood Marquis Hotels ein Treffen statt. Später an diesem Tag trafen sich Evan Chandler, Barry Rothman und Pellicano in Rothmans Büro, wo sie eine Forderung über 20 Millionen Dollar stellten, damit diese sich nicht an die Behörden wenden und keine öffentlichen Unterstellungen gegen den Entertainer wegen sexuellem Missbrauch machen. Siehe Die finanziellen Forderungen der Chandlers.

16. August 1993 – June Chandlers Anwalt Michael Freeman ruft Barry Rothman an und informiert ihn darüber, dass sie am nächsten Tag vor Gericht erscheinen, um einen Ex Parte Auftrag zu erwirken, damit Jordan unverzüglich zu seiner Mutter zurückgebracht wird. Das Gericht wies dann an, dass Evan Chandler den Jungen der Mutter zurückgibt und dass das Dokument, das June am 12. Juli unterschrieben hat, aufgehoben wird. In dem Antrag, den Evan Chandler gegen diese Verfügung einbringt, erwähnt er keinen Verdacht gegen Michael Jackson wegen sexuellem Missbrauch.

17. August 1993 – Das ist die Frist, die das Gericht Evan gesetzt hat, um Jordan an June zurückzubringen. Zu diesem Zeitpunkt war Jordan seit mehr als einem Monat bei seinem Vater – Evan hätte den Jungen am 16. Juli an die Mutter übergeben sollen (Details dazu, was in diesem Monat passiert ist, sind im Artikel Die finanziellen Forderungen der Chandlers zu finden). Als Reaktion auf die Verfügung des Gerichts und weil er frustriert war über Jacksons Weigerung, ihn auszuzahlen, brachte Evan den Jungen zu Dr. Mathis Abrams, wo Jordan zum ersten Mal seine detaillierten Unterstellungen gegen Jackson vorbrachte. Das löste die strafrechtlichen Ermittlungen gegen den Entertainer aus. Aus den Unterstellungen resultierte, dass Evan Jordan trotz der gerichtlichen Verfügung vom Vortag nicht an seine Ex-Frau zurückbringen musste. Mittlerweile befindet sich Michael Jackson außerhalb der USA auf Tour.

19. August 1993 – June Chandlers Anwalt Michael Freeman trifft sich mit Barry Rothman in Rothmans Büro. June hat einen Sinneswandel und ergreift Partei für Evan. „Die Mutter gab an, wenn Jordie das gesagt hat, muss es wahr sein“, berichtet das Jugendamt (Department of Children’s Services) am 19. August 1993, obwohl sie zuvor laut Ray Chandlers Buch sagte, sie habe das Gefühl, Evan Chandler hätte ihrem Sohn einer Gehirnwäsche unterzogen.

Entgegen späteren Berichten, Jackson wäre vorsätzlich auf Tour gegangen, um einem Haftbefehl in den USA zu entkommen, hat Jackson vielmehr an diesem Tag ersucht, den zweiten Abschnitt seiner Dangerous Tour abzusagen oder zu verschieben, da ihm wahrscheinlich die Ernsthaftigkeit der Unterstellungen gegen ihn sehr bewusst war.

21., 22. & 30. August 1993 – In Jacksons Abwesenheit werden in seinen Niederlassungen – Neverland, der Eigentumswohnung in Century City und einem Hotelzimmer des Mirage Hotels in Las Vegas, wo er mit den Chandlers verweilte, Durchsuchungsbefehle ausgeführt. Am 27. August 1993 schrieb die Los Angeles Times: „Videoaufnahmen, die von Michael Jacksons Eigenheimen beschlagnahmt wurden, belasten den Entertainer nicht und die mangelnden objektiven Beweise über die angebliche sexuelle Belästigung ließ die Ermittler „Informationen zerhacken“, um Aussagen anderer potentieller Opfer zu bekommen, sagte eine hochrangige Polizeiquelle am Donnerstag. „Es gibt keinen medizinischen Beweis, keinen aufgezeichneten Beweis.“, berichtet die Quelle. „Der Durchsuchungsbefehl erzielte kein Ergebnis, das eine Strafanzeige stützen würde.“

23. August 1993 – In den Medien tauchen erste Berichte über die Unterstellungen auf.

24. August 1993 – Evan Chandler, June Chandler, David Schwartz und Michael Freeman treffen sich drei Stunden lang mit Barry Rothman in dessen Büro. Rothmans Rechtsanwaltssekretärin Geraldine Hughes gibt in ihrem Buch „Redemption“ an, dass sie hörte, wie Evan Chandler sagte: „Ich hatte fast einen zwanzig Millionen Dollar Deal“.

25. August 1993 – Irgendjemand spielt der Boulevard-Fernsehsendung Hard Copy illegaler Weise eine Kopie des Missbrauchsberichtes zu.

25., 26. & 30. August 1993 – Jackson muss zwei Konzerte in Bangkok wegen Dehydrierung und ein Konzert in Singapur nach einem Zusammenbruch im Backstagebereich absagen.

26. bis 27. August 1993 – Evan und Jordan Chandler verstecken sich Tag und Nacht in Rothmans Büro vor den Medien. Rothmans Sekretärin Geraldine Hughes gibt in ihrem Buch an, dass sie hörte, wie Evan Chandler sagte: „Es ist mein Hintern, der auf dem Spiel steht und der in Gefahr ist, ins Gefängnis zu kommen.“

Ende August 1993 – Barry Rothman legt sein Mandat für die Chandlers zurück, nachdem Jackson Klagen wegen Erpressung gegen ihn und Evan Chandler eingereicht hat. Geraldine Hughes schreibt in ihrem Buch: „Dr. Chandler und Mr. Rothman steckten weiterhin ihre Köpfe zusammen, da sie ihre nächsten Schritte sehr sorgfältig planten. Dr. Chandler rief unser Büro (an schwachen Tagen) immer noch mindestens vier bis fünf Mal täglich an, um mit Mr. Rothman zu sprechen und er beriet Dr. Chandler weiterhin betreffend aller seiner Schritte.“

30. August 1993 – Teile der aufgezeichneten Telefonate zwischen Evan Chandler und David Schwartz (http://michaeljacksonallegations.com/ta ... ly-8-1993/) wurden von Pellicano an die Medien weitergeleitet. Zwei Tage später wurde auch ein heimlich aufgezeichnetes Telefonat zwischen Barry Rothman und Pellicano von letzterem veröffentlicht.

30. August 1993 – Die Chandlers stellen die Anwältin Gloria Allred ein.

2. September 1993 – Allred gibt eine Pressekonferenz und erklärt, dass der Ankläger bereit ist, vor Gericht auszusagen. Als Reaktion darauf feuern die Chandlers Allred wenige Tage später und ersetzen sie durch den Zivilrechtsanwalt Larry Feldman, der ihnen von Barry Rothman empfohlen wurde. Laut Ray Chandlers Buch war der Grund dafür, dass die Chandler Familie ihren Fall auf einen „höchst profitablen Vergleich“ zusteuern wollte, statt auf eine Grand Jury Anklage und einen Strafprozess.

8. September 1993 – Evan Chandler, June Chandler, David Schwartz und ihre Anwälte besprechen die Perspektiven eines „höchst profitablen Vergleichs“ in Larry Feldmans Büro. Evan und David Schwartz haben eine Meinungsverschiedenheit wegen dem Geld aus dem Vergleich, das sie noch nicht einmal erhalten haben. Laut Ray Chandlers Buch verlangte Schwartz vier Millionen Dollar, doch die Chandlers wollten ihn nicht an Jordans Klage beteiligen. (Zuvor wollte sich Schwartz von Michael Jackson vier Millionen Dollar leihen, was der Star ablehnte.) Während dieser Meinungsverschiedenheit schlug Evan Chandler Schwartz. Laut Mary A. Fischers Artikel „Was Michael Jackson Framed?“ (GQ, Oktober 1994, deutsche Übersetzung: Wurde Michael Jackson etwas angehängt?) sagte Schwartz während dieser Auseinandersetzung „,es geht hier sowieso nur um Erpressung‘, daraufhin stand Evan auf, ging auf ihn zu und begann, Dave zu schlagen.“ Ray Chandlers Buch räumt ein, dass „[Evan] in der Hitze der verbalen Auseinandersetzung von seinem Sessel aufsprang und Dave ins Gesicht schlug. Mehrere Anwälte gingen dazwischen und trennten die beiden Männer.“

September 1993 – Evan Chandler reicht eine Klage gegen June Chandler und David Schwartz wegen Eingriff in die Privatsphäre, Verletzung von Absatz 632 des Strafgesetzbuches, vorsätzlicher Zufügung seelischen Leides und Verschwörung ein. In der Klage beanstandet Chandler David Schwartz‘s Aufzeichnung ihrer Telefonate, die Weitergabe an Dritte (Anthony Pellicano) und dass einige der Aufzeichnungen ihren Weg in die Medien gefunden haben. In einer Gegenklage prozessiert David Schwartz gegen Evan Chandler ebenfalls wegen Eingriff in die Privatsphäre, Verletzung von Absatz 632 des Strafgesetzbuches und vorsätzliche Zufügung seelischen Leides.

14. September 1993 – Larry Feldman reicht im Namen der Chandlers eine 30 Millionen Dollar Zivilklage gegen Michael Jackson ein und beschuldigt ihn der sexuellen Tätlichkeit, Körperverletzung, vorsätzlichen Zufügung seelischen Leides, Verführung, Fahrlässigkeit, des vorsätzlichen Fehlverhaltens und Betruges.

21. September 1993 – Der National Enquirer bringt eine Story über Michael Jackson, der dabei gesehen worden sein soll, einen Jungen in einer Limousine auf dem Weg nach Disneyland auf beunruhigende Art und Weise geküsst und mit ihm gekuschelt zu haben. Die Zeitung gibt einen ungenannten „Beobachter“ als Quelle an. Die gleiche Story findet sich mit teilweise exakt den Selben Formulierungen in Ray Chandlers Buch aus dem Jahr 2004. Ray enthüllt in seinem Buch, dass die vermeintliche Zeugin dieser Szene June Chandler war. Von Junes Aussage von 2005 wissen wir, dass der Junge Brett Barnes gewesen sein soll (der immer angegeben hat, dass Jackson niemals etwas Unangemessenes mit ihm gemacht hat). Vor Gericht beschrieb June diese Szene überhaupt nicht als beunruhigend – sowohl der Enquirer, als auch Ray Chandlers Buch scheinen die Story völlig aufgeblasen zu haben [Details dazu siehe Evan Chandlers “Verdächtigungen”] Das deutet darauf hin, dass die Chandlers während der Ermittlungen Storys an die Klatschpresse weitergegeben haben.

6. Oktober 1993 – Jordan wird zu einem Psychiater, Dr. Richard Gardner, gebracht, der ein Gespräch mit ihm führt. Das Gespräch sickerte im Februar 2003 an die Öffentlichkeit und ist der detaillierteste Bericht, den wir zu Jordans Unterstellungen haben.

Details dazu sind in dem Artikel http://michaeljacksonallegations.com/th ... legations/ zu finden.

21. Oktober 1993 – Jackson, der sich zu diesem Zeitpunkt immer noch auf Tour befindet, sagt eine Show in Chile ab, dann sagt er wegen schwerwiegender Gesundheitsprobleme einige weitere Termine seiner Dangerous World Tour ab.

28. Oktober 1993 – Jacksons Anwalt Bert Fields schreibt einen Brief an das LAPD, wo er sich über deren Taktiken beschwert, Kinder zu manipulieren, damit diese belastende Dinge über Jackson sagen. Die Polizei befragte 40-60 Kinder (laut mancher Quellen sogar 100 Kinder), die jemals Zeit mit Jackson oder auf seiner Neverland Ranch verbrachten. Keines der Kinder bekräftigte die Story des Anklägers. Alle Kinder sagten, dass Jackson niemals etwas Unangemessenes oder Verdächtiges mit ihnen getan hat.

Details dazu sind dem Artikel http://michaeljacksonallegations.com/th ... r-victims/ zu entnehmen.

4. November 1993 – Die Polizei befragt Jason Francia zum ersten Mal. Nachdem sie Dutzende Kinder befragt hatten, von denen keines Jordan Chandlers Unterstellungen bekräftigt hatte, wandten sie sich an den 13-jährigen Sohn einer ehemaligen Hausangestellten Jacksons, Jason Francia, der von den Ermittlern aggressiv dazu gedrängt wird, Anschuldigungen gegen den Star zu machen. Schließlich erfand er eine Story über Jackson, der ihn angeblich während dem Kitzeln unanständig berührt haben soll. Jason Francia wird im März 1994 erneut befragt.

Details zu Jason Francias Unterstellungen sind im Artikel http://michaeljacksonallegations.com/jason-francia/ zu finden.

8. November 1993 – Ein vierter Hausdurchsuchungsbefehl wird vollzogen – dieses Mal in Hayvenhurst (Encino, Kalifornien), dem Heim der Jackson Familie. Es wird nichts Belastendes gefunden.

11. November 1993 – Jacksons letzter Auftritt bei seiner laufenden Welttournee in Mexico. Die verbleibenden Termine der Tour werden abgesagt, da Jackson eine Abhängigkeit von Schmerzmitteln entwickelt hat. Diese lässt er in Europa (möglicherweise London) mit Hilfe von Elizabeth Taylor und Elton John behandeln.

15. November 1993 – Jacksons Anwalt Bert Fields hält eine Pressekonferenz ab, wo er bestätigt, dass sich Jackson einer Behandlung wegen Schmerzmittelabhängigkeit unterzieht. Er sagte, Jackson war „kaum fähig, auf geistiger Ebene zu funktionieren“. Er würde seinen Aufenthaltsort nicht preisgeben. Fields fügte hinzu, dass Jackson „nicht die Absicht hat, eine Rückkehr in die Vereinigten Staaten zu vermeiden“. Die Medien zweifeln an der Abhängigkeit und vermuten, dass Jackson vor dem Gesetz davonläuft und sich versteckt, obwohl er nicht unter Anklage steht und zu diesem Zeitpunkt kein Haftbefehl gegen ihn vorliegt (was in diesem Fall auch zukünftig nie erfolgen wird).

16. November 1993 – Der Anwalt der Chandlers, Larry Feldman, reicht einen sogenannten Antrag auf Prozessvorrang (Motion for Trial Preference) ein, was ein besonderer Antrag ist, um den Zivilprozess innerhalb der ersten 120 Tage nach Antragsgewährung beginnen zu lassen. Dieser Antrag ist normalerweise bei Kindern unter 14 Jahren üblich. In anderen Worten: Die Klägerseite arbeitete hart daran, den Zivilprozess vor dem Strafverfahren stattfinden zu lassen.

22. November 1993 – Dr. Beachamp Colclough, der Arzt, der Jackson wegen seiner Schmerzmittelabhängigkeit behandelt, veröffentlicht eine Stellungnahme, in der er die Behandlung bestätigt und Mediengerüchte über Jacksons „Verstecken“ widerlegt, genauso wie Gerüchte über Schönheitschirurgie und Selbstmordgefahr: „es liegt keine andere medizinische, chirurgische oder psychologische Erkrankung vor“, sagte er.

22. November 1993 – Fünf ehemalige Bodyguards der Jackson Familie (Leroy Thomas, Morris Williams, Donald Starks, Fred Hammond und Aaron White), von den Medien manchmal als „The Hayvenhurst 5“ benannt, reichen eine Zivilklage gegen Michael Jackson ein und behaupten, sie seien gefeuert worden, weil sie über Michael Jacksons Beziehungen mit jungen Burschen „zu viel wussten“. Die Bodyguards, die in ihrer Klage 10 Millionen Dollar verlangten, arbeiteten nicht für Michael Jackson, sondern für seine Familie in Hayvenhurst. Sie traten mit ihrer Story in der Boulevardfernsehsendung Hard Copy auf. Später offenbarten Dokumente Verhandlungen über 100.000 Dollar zwischen der Show und den Bodyguards. Die Bodyguards berichteten niemals den Behörden, dass sie irgendein unangebrachtes Verhalten Jacksons gegenüber Kindern gesehen haben. Tatsächlich gaben sie in eidesstattlichen Aussagen gegenüber der Polizei zu, dass sie niemals etwas Unangebrachtes gesehen haben. Die Klage der Bodyguards wurde im Juli 1995 vom Gericht abgewiesen.

Weitere Details über die Rolle der Medien in den Unterstellungen gegen Michael Jackson sind hier http://michaeljacksonallegations.com/th ... l-jackson/ zu finden.

Weitere Details über ehemalige Angestellte, die Anschuldigungen gegen Michael Jackson vorbrachten, sind in den folgenden Artikeln zu finden:

Ralph Chacon, Kassim Abdool und Adrian McManus

http://michaeljacksonallegations.com/ph ... -lemarque/

http://michaeljacksonallegations.com/bo ... acy-brown/

23. November 1993 – Es entstehen Reibereien in Jacksons Anwälteteam, als Bert Fields Reportern sagt, dass eine strafrechtliche Anklage gegen Jackson unmittelbar bevorzustehen scheint. Die Information stellte sich als falsch heraus. Jacksons anderer Anwalt Howard Weitzman teilte den Reportern mit, dass Fields sich nur „versprochen“ hat. Fields Eifer, in dem er verkündet hatte, dass eine Anklage unmittelbar bevorzustehen scheint, hat mit der Tatsache zu tun, dass Jacksons Team darum kämpfte, die Zivilklage hinter den Strafprozess zu drängen.

Am selben Tag lehnte Richter David M. Rothman einen Antrag von Jacksons Anwälten ab, mit dem sie versuchten, den Zivilprozess zu verschieben, um dem Strafprozess vor dem Zivilprozess stattfinden zu lassen. Der Gerichtstermin für den Zivilprozess wurde auf den 21. März 1994 festgesetzt.

Auf die Bedeutung dessen wird in diesem Artikel eingegangen: Das Chandler-Settlement / Der Chandler-Vergleich

26. November 1993 – Die Polizei führt in den Büros von Jacksons Dermatologen Dr. Arnold Klein und seinem plastischen Chirurgen Dr. Steve Hoefflin Razzien durch und konfisziert medizinische Unterlagen des Stars.

3. Dezember 1993 – In einem Brief, der von Jackson unterschrieben wurde, wird Bert Fields als Hauptanwalt für den Zivilprozess enthoben.

10. Dezember 1993 – Michael Jackson kehrt in die Vereinigten Staaten zurück.

13. Dezember 1993 – Bert Fields tritt offiziell zurück und zieht sich komplett aus dem Fall zurück. Nach Fields Rücktritt wird Jackson durch Howard Weitzman und Johnnie Cochran vertreten – letzterer ist dem Verteidigungsteam des Stars frisch beigetreten. Privatdetektiv Anthony Pellicano verlässt das Team ebenfalls und gibt nach seinem Rücktritt öffentlich bekannt, dass er von Jacksons Unschuld überzeugt ist und dass sein Abgang kein Indiz auf Anderweitiges ist.

15. Dezember 1993 – Blanca Francia, die zwischen 1986 und 1992 als Hausmädchen für Jackson gearbeitet hatte, tritt in der Boulevardfernsehshow Hard Copy auf und behauptet, sie habe während ihrer Beschäftigung Anstößigkeiten von Jackson gegenüber jungen Burschen mitbekommen. Vor den Unterstellungen der Chandlers hat sie diese angeblichen Anstößigkeiten niemals anderen gegenüber erwähnt oder diese den Behörden berichtet. Im Jackson-Prozess 2005 gab sie zu, für das Interview 20.000 Dollar von Hard Copy erhalten zu haben, was ihrem damaligen Jahreseinkommen entsprochen hat. Am selben Tag, an dem ihr Interview mit Hard Copy ausgestrahlt wurde, wurde sie für den Chandler Zivilprozess als Zeugin abgesetzt. Tags zuvor, am 14. Dezember, sprach Francia auch mit der Los Angeles Times. In dem Artikel wird ihr bevorstehendes Interview mit Hard Copy erwähnt, also wurde es vor dem 14. Dezember aufgezeichnet. Sie bestand darauf, eine Reporterin des National Enquirers bei ihren Polizeiverhören dabei zu haben, da sie behauptete, sie bräuchte Hilfe bei der Übersetzung. Wir werden Blanca Francias Unterstellungen und ihre Zeugenaussage aus dem Jahr 2005 später in einem separaten Artikel besprechen.

20. Dezember 1993 – Michael Jackson wird einer Leibesvisitation unterzogen. Seine Genitalien und sein Körper werden von den Behörden fotografiert und auf Video aufgenommen, um sie mit der Beschreibung zu vergleichen, die der Ankläger von Jacksons Intimbereich gemacht hat. Basierend auf der Leibesvisitation wurde kein Haftbefehl erlassen.

Details dazu siehe http://michaeljacksonallegations.com/di ... he-police/

22. Dezember 1993 – Jackson veröffentlicht eine Videobotschaft, in der er über die Leibesvisitation spricht und seine Unschuld beteuert:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com




Mir geht es gut und ich bin stark. Wie ihr vielleicht schon wisst, bin ich nach dem Ende meiner Tour außer Landes geblieben, um eine Abhängigkeit von Schmerzmitteln behandeln zu lassen. Dieses Medikament wurde mir ursprünglich verschrieben, um den unerträglichen Schmerz zu lindern, unter dem ich nach der letzten wiederherstellenden Operation an meiner Kopfhaut gelitten habe.

In letzter Zeit wurden viele abscheuliche Äußerungen bezüglich der Anschuldigungen des ungebührlichen Verhaltens meinerseits gemacht. Diese Äußerungen über mich sind völlig falsch. Ich hoffe auf ein schnelles Ende dieser entsetzlichen – entsetzlichen Erfahrung, der ich ausgesetzt bin. Ich werde in dieser Stellungnahme nicht auf all die falschen Anschuldigungen eingehen, die gegen mich erhoben wurden, da mich meine Anwälte unterwiesen haben, dass dies nicht das geeignete Forum dafür ist. Ich möchte sagen, dass ich besonders aufgebracht bin wegen dem Umgang mit dieser Angelegenheit durch die unglaublich grausamen Massenmedien. Die Medien haben diese Anschuldigungen bei jeder Gelegenheit präpariert und manipuliert, um zu ihren eigenen Schlussfolgerungen zu gelangen. Ich bitte euch, abzuwarten und die Wahrheit anzuhören, bevor ihr mich abstempelt und verurteilt. Behandelt mich nicht wie einen Kriminellen, da ich unschuldig bin.

Anfang dieser Woche wurde ich gezwungen, mich einer entmenschlichenden und demütigenden Untersuchung durch das Santa Barbara County Sheriff’s Department und das Los Angeles Police Department zu fügen. Sie präsentierten mir einen Durchsuchungsbefehl, der ihnen erlaubte, meinen Körper anzusehen und zu fotografieren – einschließlich meinem Penis, meinem Gesäß, meinem Unterleib, Oberschenkel und jedem anderen Bereich, den sie wollten. Angeblich suchten sie nach Verfärbungen, Fleckenbildungen, Flecken oder anderen Beweisen für eine Pigmentstörung namens Vitiligo, über die ich zuvor gesprochen habe. Der Durchsuchungsbefehl schrieb mir außerdem vor, bei jeder Untersuchung meines Körpers durch deren Arzt zu kooperieren, um den Zustand meiner Haut festzustellen, einschließlich der Frage, ob ich Vitiligo oder irgendeine andere Hautkrankheit habe. Der Durchsuchungsbefehl erklärte des Weiteren, dass ich kein Recht dazu hatte, die Untersuchung oder die Fotos zu verweigern und wenn ich nicht mit ihnen kooperierte, würden sie diese Weigerung in jedem Prozess als ein Indiz meiner Schuld einbringen. Es war das demütigendste Martyrium meines Lebens – eines, das niemand jemals erleiden sollte. Und selbst nachdem ich die Demütigung dieser Untersuchung durchgemacht habe, waren die Beteiligten immer noch nicht zufrieden und wollten noch mehr Fotos machen. Es war ein Alptraum – ein entsetzlicher Alptraum – aber wenn es das ist, was ich ertragen muss, um meine Unschuld – meine komplette Unschuld – zu beweisen, dann soll es so sein.

Mein ganzes Leben lang habe ich lediglich versucht, Abertausenden von Kindern zu helfen, glückliche Leben zu leben. Mir kommen die Tränen, wenn ich ein Kind sehe, das leidet. Ich habe nicht getan, was mir vorgeworfen wird, aber wenn ich mir irgendetwas habe zuschulden kommen lassen, dann ist es, dass ich alles geben habe, was mir möglich ist, um Kindern auf der ganzen Welt zu helfen. Es geht darum, Kinder jeden Alters und jeder Rasse zu lieben, es geht um den Gewinn reiner Freude, wenn ich Kinder mit ihren unschuldigen und lächelnden Gesichtern sehe, es geht darum, durch sie die Kindheit zu genießen, die ich selbst versäumt habe. Wenn ich mir irgendetwas habe zuschulden kommen lassen, ist es, dass ich daran glaube, was Gott über Kinder gesagt hat: „Lasset die Kindlein zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solcher ist das Reich Gottes.“ In keiner Weise denke ich, dass ich Gott bin, aber ich versuche in meinem Herzen gottgleich zu sein.

Ich habe mir nichts zuschulden kommen lassen und ich weiß, dass sich diese schrecklichen Anschuldigungen als falsch herausstellen werden. Außerdem danke ich meinen Freunden und Fans sehr für all eure Unterstützung. Gemeinsam werden wir das durchstehen. Ich liebe euch sehr und möge Gott euch alle segnen. Ich liebe euch. Lebt wohl.

28. Dezember 1993 – Marcel Avram, Eigentümer der Münchner Mama Concerts Gesellschaft, reicht eine Klage gegen Michael Jackson ein und verlangt 20 Millionen Dollar, nachdem Jacksons Tour abgesagt wurde.

28. Dezember 1993 – Jordan Chandler gibt eine Erklärung über seine Anschuldigungen ab. Diese Erklärung wurde zusammen mit Dr. Richard Gardners Befragung Jordans vom 6. Oktober im Februar 2003 durch eine unbekannte Quelle öffentlich gemacht; offensichtlich um die Öffentlichkeit im Zuge von Martin Bashirs Dokumentation Living with Michael Jackson weiter gegen ihn aufzubringen.

Wir besprechen Jordans detaillierte Unterstellungen in dem Artikel http://michaeljacksonallegations.com/th ... legations/

30. Dezember 1993 – Larry Feldman, der Anwalt der Chandlers, reicht einen Antrag ein, um Jackson dazu zu zwingen, einen Fragenkatalog für den Zivilprozess zu beantworten. Die über einhundert Fragen ersuchen um Auskunft über jede Person unter 18 Jahren, die Jackson seit dem 1. Jänner 1983 eingeladen hat.

30. Dezember 1993 – Richter David M. Rothman lehnt Jacksons Antrag für eine Nachrichtensperre ab. Laut Ray Chandlers Buch waren die Chandlers besorgt wegen der Aussicht auf eine Nachrichtensperre und dass ihnen nicht möglich sein würde, mit den Medien zu sprechen und die öffentliche Meinung zu beeinflussen, wenn eine Nachrichtensperre erlassen würde.

Ca. 4.-5. Jänner 1994 – Larry Feldman reicht einen Antrag ein, in dem er Jackson eine Multiple-Choice (Mehrfachauswahl) – Anfrage stellt: Jackson könne Kopien der Polizeifotos zur Verfügung stellen, die am 20. Dezember von seinem Körper während der Leibesvisitation gemacht wurden; sich einer zweiten Leibesvisitation fügen oder das Gericht könne die Fotos als Beweis von dem Zivilprozess ausschließen.

10. Jänner 1994 – Larry Feldman ersucht das Gericht um Zugriff auf Jacksons Finanzbücher. „Er ist ein hundertfacher Millionär, dessen Vermögenswerte in immateriellem Vermögen gebunden sind. Der Kläger wird die verbleibenden drei Monate bis zum Prozess brauchen, um diese Vermögenswerte ausfindig machen zu können und mit einer Schätzung ihres Wertes aufzuwarten.”, schrieb er in seinem Antrag. Als Teil seines Antrages reichte Feldman auch Jordans Erklärung vom 28. Dezember ein. Laut Jacksons Anwalt Howard Weitzman war das ein PR-Zug von Feldman, weil verglichen mit den Anschuldigungen, die bereits im August genau beschrieben wurden, nichts Neues hinzugefügt wurde. Somit diente es lediglich als Gegenschlag auf Jacksons Videobotschaft vom 22. Dezember, wo der Star seine Unschuld beteuerte.

11. Jänner 1994 – Blanca Francias zweite Aussage unter Eid.

14. Jänner 1994 – Richter David M. Rothman verschiebt Jacksons eidesstattliche Aussage, die für 18. Jänner vorgesehen war, und zwei Anhörungen mit den Themen, ob Jackson verpflichtet wäre, die schriftlichen Fragen zu beantworten, die von Feldman eingereicht wurden und ob Feldman auf die Fotos von Jacksons Leibesvisitation anspruchsberechtigt war. Die neuen Termine für die Anhörungen wurden auf den 25. Jänner festgesetzt und Jacksons wurde angewiesen, seine eidesstattliche Aussage zwischen dem 25. Jänner und dem 1. Februar abzugeben.

24. Jänner 1994 – Das Büro der Staatsanwaltschaft verkündet, dass sie keine Klage gegen Evan Chandler wegen Erpressung einreichen, da Jacksons Anwälte die Beschwerde im Zuge der Vorbereitungen für den Vergleich zurückgezogen haben, der am nächsten Tag unterzeichnet werden soll. Es war Bestandteil des Vergleiches, dass Jackson zustimmen musste, die Erpressungsvorwürfe zurückzuziehen. Die Behörden haben den Ermittlungen bezüglich der Erpressungsvorwürfe von Jackson niemals die gleiche Aufmerksamkeit und Mühe geschenkt wie den Kindesmissbrauchsvorwürfen gegen Jackson. Sie haben niemals irgendwelche Zeugen vorgeladen, keine Durchsuchungsbefehle wurden erteilt und so gut wie nichts wurde wegen der Erpressungsvorwürfe unternommen. [Details dazu sind dem Artikel Die finanziellen Forderungen der Chandlers zu entnehmen]

25. Jänner 1994 – Im Zivilprozess zwischen Jackson und den Chandlers wurde ein außergerichtlicher Vergleich getroffen. Der Vergleich sickerte 2003 illegaler Weise an Diane Dimond von Court TV durch und von diesem Dokument wissen wir, dass 15.331.250 Dollar in einen Trust für Jordan Chandler einbezahlt wurden. Die strafrechtlichen Ermittlungen liefen allerdings weiter. Beide Seiten gaben an, dass der Vergleich in keinster Weise ein Schuldeingeständnis Michael Jacksons ist – dies ist auch im Vergleich selbst so niedergeschrieben. Der Bezirksstaatsanwalt aus Los Angeles, Gil Garcetti, weist darauf hin, dass der Vergleich die strafrechtlichen Ermittlungen nicht beeinflusst. Der Vergleich hinderte Jordan auch nicht daran, in irgendeinem Strafprozess auszusagen.

Details dazu sind in unserem Artikel Das Chandler-Settlement / Der Chandler-Vergleich zu finden.

Jänner 1994 – Tage nach dem Vergleich begann Jordans Onkel Ray Chandler, sich um einen Verleger für ein Buch über die Anschuldigungen umzusehen. Die Verlage wiesen ihn ab, weil sie rechtliche Schwierigkeiten fürchteten, da im Vergleich festgelegt wurde, dass keiner der Parteien erlaubt ist, mit den Medien über die Anschuldigungen zu sprechen. Herausgeberin Judith Regan: „Ich fragte ihn, wie er geplant habe, das zu tun, da die Chandlers gerade eine Verschwiegenheitsvereinbarung unterschrieben und 20 Millionen Dollar bekommen hatten. Und er sagte, Jordans Vater hätte ihm alle Informationen gegeben, die er für das Buch brauchte und er glaube, er könne die Verschwiegenheitsvereinbarung umgehen, weil er [Jordans Onkel] der Autor wäre. Damals hatte ich den Eindruck, die Chandlers sind unverschämte Opportunisten und ich empfand das gesamte Angebot des Onkels widerlich. Sie gehen eine Verschwiegenheitsvereinbarung ein und noch bevor die Tinte getrocknet ist, gehen sie auf die Suche nach einem Deal, der gegen diese Vereinbarung verstößt?“

Letzten Endes veröffentlichte Ray Chandler sein Buch 2004 am Höhepunkt der durch die Arvizo-Unterstellungen hervorgerufene Medienraserei.

Details über Ray Chandlers Verhalten in den Medien und seine Weigerung, 2005 in Jacksons Prozess auszusagen, sind in dem Artikel http://michaeljacksonallegations.com/ra ... a-in-2004/ zu finden.

ca. 31. Jänner 1994 – Etwa eine Woche nach Bekanntgabe des Vergleichs verkündete der Bezirksstaatsanwalt aus Los Angeles, Gil Garcetti, dass er ein Gesetz unterstützen würde, das Opfer sexueller Gewalt zu einer Aussage in einem Strafprozess zwingt, selbst wenn sie ihre angeblichen Peiniger für Geld verklagen. Das kalifornische Gesetz, welches den Chandlers erlaubte, die Zivilklage vor den Strafprozess zu schieben, wurde letzten Endes geändert. Thomas Sneddon, Bezirksstaatsanwalt aus Santa Barbara, sagte 2003 in einem Interview, dass dies eine unmittelbare Folge auf die Ereignisse im Chandler Fall war.

17. März 1994 – Michael Jacksons Mutter Katherine Jackson wird vorgeladen, um in Los Angeles vor einer Grand Jury auszusagen, was keine übliche Vorgehensweise ist. Michael Jacksons Anwalt Howard Weitzman sagt: „In all den Jahren meiner Berufserfahrung habe ich nie zuvor gesehen, dass die Mutter einer zu untersuchenden Person vor eine Grand Jury geladen wurde. Das ist einfach geschmacklos. Es grenzt an Belästigung.“ Die Staatsanwälte wollten von Katherine wissen, ob Michael Jackson das Aussehen seiner Genitalien verändert hatte, damit sie nicht mit Jordan Chandlers Beschreibung übereinstimmen würden. [Details zu der Beschreibung siehe http://michaeljacksonallegations.com/di ... he-police/]

24. März 1994 – Jason Francias zweite Befragung durch die Polizei.

Februar – April 1994 – Anhörungen im Zuge der Ermittlungen gegen Jackson durch die Grand Juries in Santa Barbara und Los Angeles. Beide Grand Juries lösen sich auf, ohne Jackson anzuklagen. Trotzdem weigern sich die Ermittler, den Fall zu schließen und versuchen weiterhin, Jordan Chandler zu einer Aussage zu überreden.

11. April 1994 – Michael Jackson fordert die Rückgabe der Fotos, die im Zuge der Leibesvisitation gemacht wurden. Der Antrag wurde abgelehnt.

Mai 1994 – Evan Chandler schließt seine Zahnarztpraxis in Beverly Hills.

6. Juli 1994 – Jordan Chandler informiert die Ermittler, dass er nicht gewillt ist, auszusagen.

8. August 1994 – David Schwartz verklagt Evan Chandler.

16. August 1994 – David Schwartz verklagt Michael Jackson und behauptet, er und seine Tochter seien „traumatisiert“ von den Anschuldigungen. June Chandler und Schwartz lassen sich 1994 scheiden.

21. September 1994 – Der Bezirksstaatsanwalt aus Santa Barbara, Thomas Sneddon, und der Bezirksstaatsanwalt aus Los Angeles, Gil Garcetti, geben eine offizielle Stellungnahme bezüglich dem Stand der Ermittlungen gegen Michael Jackson ab. Sie informieren die Öffentlichkeit, dass Jordan Chandler nicht aussagen möchte und dass sie deshalb keine Klagen einreichen können. Gil Garcetti gibt zu, dass die 18-monatigen Ermittlungen zu keinerlei belastendem Material geführt haben. Des Weiteren erklärt er: „Für Michael Jackson gilt, wie für jeden anderen Bürger in diesem Raum, der für kein Verbrechen verurteilt wurde, die Unschuldsvermutung. Wir beschuldigen Michael Jackson keines Verbrechens.“ Tom Sneddon behauptet allerdings, dass es zwei weitere angebliche Opfer gibt, die ebenfalls nicht aussagen wollen. Später stellt sich jedoch heraus, dass einer dieser beiden anderen angeblichen Opfer Jason Francia ist, der von der Staatsanwaltschaft dazu gedrängt wurde, Anschuldigungen gegen den Sänger zu erheben. Er sagte 2005 schlussendlich im Jackson-Prozess aus und wurde für unglaubwürdig befunden (Details zu ihm, seinen Unterstellungen und wie diese zu Tage traten, befinden sich hier http://michaeljacksonallegations.com/jason-francia/) Basierend auf den Informationen, die Sneddon über das andere angebliche Opfer enthüllt hat, scheint es sich dabei um Brett Barnes zu handeln, der immer mit Nachdruck erklärt hat, dass Jackson niemals irgendetwas unangemessenes mit ihm gemacht hat und ihn niemals belästigt hat. Sneddon nutzte diese Taktik, Leute als „Opfer“ zu bezeichnen, die selbst bestritten, Opfer zu sein, auch 2005 in Jacksons Prozess.

Sneddon gab auch bekannt, dass die Ermittlungen trotz des Unvermögens der Staatsanwaltschaft, Jackson irgendein Verbrechen zur Last zu legen, weiter laufen.

4. Juli 1995 – Die ersten Medienberichte über Jordan Chandlers rechtliche Emanzipierung von seinen beiden biologischen Elternteilen erscheinen.

12. November 1995 – Jordan Chandlers Emanzipation von seinen Eltern wird rechtskräftig. Künftig lebt er bei Evans zweiter Frau (die zu diesem Zeitpunkt bereits von Evan geschieden war) und seinen zwei jüngeren Geschwistern aus dieser zweiten Ehe Evans. [Etwas mehr über die Familienverhältnisse der Chandlers in diesem Artikel: http://michaeljacksonallegations.com/mi ... er-family/]

7. Mai 1996 – Evan Chandler reicht gegen Michael Jackson, seine erste Frau Lisa Marie Presley, ABC Capitol Cities Broadcasting und andere eine Zivilklage ein, da angeblich die Verschwiegenheitsvereinbarung aus dem Vergleich von 1994 verletzt wurde, als Jackson in einem Interview mit dem ABC Fernsehsender seine Unschuld beteuerte. Diesmal verlangte Evan Chandler mehr als 60 Millionen Dollar von Jackson und einen Plattenvertrag, um ein Album über die angebliche sexuelle Belästigung seines Sohnes herausbringen zu können. Diese Klage wurde 2000 vom Gericht zurückgewiesen.

Details dazu siehe http://michaeljacksonallegations.com/ev ... l-jackson/.

15. Oktober 1996 – Urteil in einer Klage, die Michael Jackson gegen die Journalisten Victor Gutierrez und Diane Dimond eingebracht hatte. Im Jänner 1995 behauptete Gutierrez, dass ein angebliches 27 minütiges Videoband, welches von einer der Überwachungskameras Jacksons aufgezeichnet worden sein soll, den Star zeigt, wie er einen seiner Neffen, Jeremy, sexuell belästigt habe. Solch ein Band existierte nie und der Junge und seine Mutter dementierten die Story vehement. Dimond wiederholte Gutierrez‘ Unterstellungen in einer Radiosendung und im Fernsehen, obwohl sie außer Gutierrez‘ Worten keinen Hinweis auf dessen Existenz hatte, stattdessen lag allerdings eine Stellungnahme von Jacksons Anwalt vor, dass es kein solches Band gab. Das Gericht verurteilte Gutierrez dazu, Jackson 2,7 Millionen Dollar Schadenersatz zu zahlen. Er zahlte nie, verließ jedoch stattdessen das Land und meldete Konkurs an. Dimond entkam unversehrt, weil ihr keine böswillige Absicht nachgewiesen werden konnte.

Victor Gutierrez war weit mehr in die Unterstellungen gegen Michael Jackson involviert. Er scheint ein Auslöser gewesen zu sein, der Kontakt zu vielen der Hauptakteure hatte, genauso wie ihn Journalisten als „Quelle“ nutzten. Für Details über ihn und seine beunruhigende Agenda siehe Victor Gutierrez und seine Rolle in den Unterstellungen gegen Michael Jackson.

15. Februar 2001 – The New York Daily News zitiert Tom Sneddon, der sagte, dass der Kindesmissbrauchsfall gegen Michael Jackson nie geschlossen wurde und jeder Zeit wieder geöffnet werden kann (Sneddon machte in den 90er Jahren einige ähnliche Bemerkungen gegenüber anderen Medien). Sneddon wird weiter zitiert, dass die Verjährungsfrist für eine Aussage Jordan Chandlers nicht abgelaufen ist, weil Jackson so lange außerhalb des Landes lebte.

3. & 6. Februar 2003 – Martin Bashirs Dokumentation Living with Michael Jackson wird im Vereinigten Königreich (3. Februar) und in den USA (6. Februar) ausgestrahlt. Am 6. Februar leitet jemand Jordan Chandlers Aussage von 1993 (siehe 28. Dezember 1993) an die Medien weiter, um die Öffentlichkeit weiter gegen Jackson aufzubringen.

3. März 2003 – Ray Chandler gibt dem National Enquirer ein Interview, wo er die „Treffsicherheit“ der Zeitung in deren Berichterstattung des 1993er Falls lobt. Neben der Tatsache, dass er ihnen im September 1993 selbst eine Story verkauft hatte, gibt es Indizien dafür, dass einige andere Storys des Enquirers ebenfalls auf die Chandlers zurückzuführen sind (siehe 21. September 1993 und 25. Mai 1993).

16. Juni 2004 – Die Vergleichsvereinbarung (Das Chandler-Settlement / Der Chandler-Vergleich) zwischen den Chandlers und Michael Jackson sickert illegaler Weise zu Diane Dimond durch. Es ist nicht bekannt, wer den vertraulichen Vergleich an Dimond weitergeleitet hat, allerdings wird Dimond in Ray Chandlers Buch All That Glitters als Evan Chandlers „engste Verbündete“ bezeichnet.

12. September 2004 – Am Höhepunkt des Medienrausches über die Arvizo-Anschuldigungen und den bevorstehenden Prozess veröffentlicht Ray Chandler das Buch, für das er seit dem 1994er Vergleich einen Verlag sucht (Raymond Chandler – All That Glitters: The Crime and the Cover-Up) selbst.

19. September 2004 – Jacksons Verteidigung versucht, Ray Chandler vorzuladen, der seine Runden in den Medien machte, um sein Buch zu bewerben. In Interviews behauptet Chandler, er hätte Dokumente, die Jacksons Schuld „beweisen“. Jacksons Verteidigungsteam fordert ihn heraus, seine Dokumente dem Gericht vorzulegen – unter Eid, um ins Kreuzverhör genommen zu werden. Ray Chandler wehrt sich erfolgreich gegen die Vorladung, indem er das Shield Law [Anm.: Reporter können während der Recherche und Veröffentlichung von Nachrichten eine Aussage vor Gericht verweigern] anführt, das ihn als Journalist schützt.

Details dazu sind in dem Artikel http://michaeljacksonallegations.com/ra ... a-in-2004/ zu finden.

28. September 2004 – Staatsanwälte des Arvizo Prozesses kontaktieren den 24 jährigen Jordan Chandler in New York und ersuchen ihn, im bevorstehenden Prozess gegen Jackson auszusagen. Laut Jacksons FBI-Akten, die nach seinem Tod veröffentlicht wurden, weigerte sich Jordan und teilte den Staatsanwälten mit, dass „er gegen jeglichen Versuch“ ihn zu einer Aussage gegen Jackson zu bringen „rechtliche Schritte einleiten würde“. Später enthüllte Jacksons Anwalt Thomas Mesereau, dass er Zeugen für den Prozess hatte, die gesagt haben, Jordan hätte ihnen gegenüber zugegeben, dass Jackson ihn nicht belästigt hatte. Wäre Jordan vor Gericht erschienen, um auszusagen, hätte er diese Zeugen präsentiert.

11. April 2005 – June Chandler erscheint in Jacksons Prozess als Zeugin der Staatsanwaltschaft vor Gericht. Sie gibt zu, seit 11 Jahren nicht mehr mit Jordan gesprochen zu haben. Sie bezeugt, dass ihr Sohn und Michael Jackson 1993 Zeit miteinander verbracht haben, aber sie behauptet nicht, dass sie Zeuge einer Belästigung wurde. Sie ist das einzige Mitglied der Chandler Familie, das jemals vor Gericht ausgesagt hat und sich einem Kreuzverhör unterzogen hat.

13. Juni 2005 – Michael Jackson wird in seinem Prozess in allen Anklagepunkten freigesprochen.

5. August 2005 – Jordan Chandler erzielt eine vorläufige einstweilige Verfügung gegen seinen Vater, als er angibt, dass Evan „ihn von hinten mit einem zwölfeinhalb Pfund [ca. 5,5kg] schweren Gewicht auf den Kopf schlug und ihm dann Mazis oder Pfefferspray in seine Augen sprühte und versuchte, ihn zu erwürgen.“ als sie in einem gemeinsamen Haushalt lebten. Der Richter stellte auch fest, dass das Gewicht schwere Körperverletzung oder Tod verursachen könnte.

Details zu den Verhältnissen in der Familie Chandler sind in dem Artikel http://michaeljacksonallegations.com/mi ... er-family/ zu finden.

25. Juni 2009 – Michael Jackson stirbt.

26. Juni 2009 – Eine falsche Story über Jordan Chandler, der seine Anschuldigungen zurücknimmt, kursiert im Internet. Details dazu siehe http://michaeljacksonallegations.com/is ... olest-him/

5. November 2009 – Nur vier Monate nach Michael Jacksons Tod begeht Evan Chandler, der alleine und in Streit mit seiner Familie lebt, Selbstmord, indem er sich in seinem Haus in New Jersey in den Kopf schießt. Er hinterließ keinen Abschiedsbrief. Keines seiner Kinder, keine Ex-Frau und kein einziger Freund besuchte sein Begräbnis.

Bild

Quelle: all4michael.com
Bild
Benutzeravatar
Gabi-Maus
Team
Team||
 
Beiträge: 3035
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: Die Chronologie der Unterstellungen von 1993

Beitragvon Manuka » 7. Mär 2016, 03:30

Puh Gabi-Maus! Lieben Dank, vielleicht lese ich das eines Tages mal. Momentan mag ich mich damit nicht mehr beschäftigen.
Michael war für mich immer unschuldig, ohne den geringsten Zweifel.

Ich werde nie vergessen wie ich mit meinem damaligen Ehegatten am Frühstückstisch sitze, in den Nachrichten kommt das.
Mein Mann und ich gucken uns an. Schütteln den Kopf und gehen zum Tagesgeschäft über.
NIE, NIE hätten wir geglaubt was da noch alles kam!

26 Jahre später, ist es immer noch unfasssbar für mich!
Bild
Benutzeravatar
Manuka
 
Beiträge: 339
Registriert: 08.2015
Geschlecht: weiblich

Re: Die Chronologie der Unterstellungen von 1993

Beitragvon Gabi-Maus » 7. Mär 2016, 20:50

:winki_22: Ja Manuka das ist es. Ich habe schon damals gesagt das es nie und nimmer sein konnte was da behauptet wurde. :sauerlilac:
Bild
Benutzeravatar
Gabi-Maus
Team
Team||
 
Beiträge: 3035
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beteilige Dich mit einer Spende
cron
web tracker