Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson

Hier findet ihr alles über Anschuldiungen gegen Michael

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 506

Re: Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson

Beitragvon Remember MJ » 9. Aug 2014, 20:05

Dem möchte ich mich nur anschließen. :admin_sprach:

Statement zur aktuellen Schmierkampagne
9. August 2014

Hier unser Statement, wieso wir über die verleumderischen Medienberichte mit Wade Robson und James Safechuck im Mittelpunkt, nicht berichten.

Diese Tage wurden den Medien Details aus den Klagen von Wade Robson (31) und James Safechuck (36) zugestekct. Sie klagen gegen das MJ Estates wegen angeblichem Kindsmissbrauch durch MJ zwischen Ende der 80er Jahre und 1997. (Ev. hat Radar Online zuerst berichtet). Dass auch James Safechuck Geld von der Nachlassverwaltung fordert, ist bereits seit Mai 2014 bekannt.

Wir sind empört über die Geldforderungen. Beide Männer hatten in der Vergangenheit unter Eid behauptet, dass Michael Jackson sie nie in irgend einer Art sexuell belästigt hatte. Nun wollen sie plötzlich Geld. Und haben detaillierte Klagen eingereicht – die der Wahrheit entsprechen könnten, aber auch geradeso geschickt konstriert sein könnten – orientiert an typischen Mustern von pädophilen Tätern und typischen Opferverhalten.

Fakt ist, dass Michael Jackson im Jahr 2005 nach einer zweijährigen Schmierkampagne in den Medien und nachdem die Neverland Ranch und diverse Appartments und Anwesen (auch von Freunden und Geschäftspartnern) durchsucht worden waren, in allen Anklagepunkten freigesprochen wurde.

Bei den Durchsuchungen, darunter waren auch private Computer und Laptops Michael Jacksons, auf denen Internetsurfdaten wie auch gepseicherte Dateien geprüft wurden, fand man keinerlei Beweise, die auf pädophile Neigungen von MJ hindeuteten. Als “Beweise” wurde während dem Arvizo-Gerichtsverfahren einzig einige wenige Fotobände (von namhaften Fotografen und im öffentlichen Handel erhältlich), auf denen teils nackte Kinder abgebildet waren, vorgelegt, die in Michael Jacksons tausende Bücher umfassenden Bibliothek gefunden worden waren. Weitere “Beweise”: Im Handel erhältliche Sex-Magazine und DVDs, die in einem verschlossenen Aktenkoffer in MJs Schalfzimmer gefunden worden waren. Auch auf diesen kein illegales Bildmaterial, sondern u.a Handlungen zwischen Lesben und Sexakte zwischen erwachsenen Männern und Frauen.

Auch die Zeugen im monatelangen Prozess entlasteten Michael Jackson grösstenteils. Beispielsweise Bob Jones, der aus Rache wegen seiner unmenschlichen und teils rechtswidrigen MJJ Productions Entlassung, mit einem Co-Autor in einem Buch, The Man Behind The Mask, zweideutige Hinweise druckte, etwa MJ habe einem Jungen den Kopf geleckt, bestätigte diese Behauptungen unter Eid nicht und sagte lediglich, dass er nicht unter Kontrolle hatte, was der Co-Autor Stacy Brown eigenmächtig ergänzte.

Aber zurück zu den aktuellen Vorwürfen. Angenommen, sie würden der Wahrheit entsprechen – wieso wird das MJ Estate nicht ohne Einbezug der Medien um eine Kostenbeteiligung für Therapien angefrag oder verklagt. Nun ok, man will angeblich die Öffentlichkeit auf sexuelle Missbräuche allgemein sensibilisieren. Grundsätzlich ja gut, aber die Zeitabstände zwischen den Berichten in den Medien (über die Klagen von Robson und Safechuck), scheinen doch auffällig kalkuliert.

Es scheint, als ginge es nicht nur um Geldgier, sondern auch und vor allem darum Michael Jackson in den Dreck zu ziehen und den Marktwert “Michael Jackson” herunter zu setzen. Sein künstlerisches Vermächtnis bewusst zu zerstören.

Die Schmierkampagne: Erst wird den Medien im Jahr 2013 die Klage von Wade Robson gesteckt (schon damals machten Gerüchte die Runde, dass noch mind. eine weitere Person klagen wird). Robson nimmt dann ein paar Wochen später öffentlich Stellung, damit die Medien erneut berichten- Und im Mai 2014 kommt die Meldung, James Safechuck klage ebenfalls. Damit die Öffentlichkeit auch das ja nicht vergisst, werden zwei Monate später Details an die Medien gesteckt.

Und so wird es weiter gehen. Offensichtlich mit dem Ziel, damit auch ja die ganze Weltbevölkerung davon erfährt und sich dies auch ja nicht vergisst. Wie gesagt, selbst wenn die Vorwürfe wahr wären, ein beschämendes Vorgehen. Wir wollen keine Verschwörungstheorien aufstellen. Aber welche Personen, Gruppierungen und allenfalls Firmen auch immer dahinter stecken, sie treten Michael Jacksons künstlerisches Vermächtnis, das nichts mit seinem Privatleben zu tun hat, bewusst mit Füssen.

Quelle:http://www.jackson.ch/statement-zur-aktuellen-schmierkampagne/
Bild
Benutzeravatar
Remember MJ
Forum Admin
Forum Admin||
 
Beiträge: 5924
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Wade Robson darf nicht klagen

Beitragvon Gabi-Maus » 28. Mai 2015, 13:24

Wade Robson darf nicht klagen

Endlich hat der Richter Mitchell Beckloff einen Entscheid gefällt: Wade Robson darf keine Missbrauchsklage einreichen. Letztendlich wurde Wade Robson und seinen Anwälten der Zeitpunkt der posthumen klage gegen das MJ Estate zum Verhängnis. Im Mai 2013 wurde die Anklage eingereicht in der die überraschende Behauptung geltend gemacht wurde, MJ habe Robson zwischen 1990 und 1997 sexuell missbraucht. Damals war die Frist um Forderungen an den Nachlass von Michael Jackso zu stellen, längst abgelaufen. Wade Robson hatte nach Michaels Tod ursprünglich nur positiv über den King of Pop in der Öffentlichkeit gesprochen. 2005 hatte er Michael Jackson sogar unter Eid vor Gericht verteidigt. Der Arvizo-Prozess hatte mit einem vollumfänglichen Freispruch geeendet. US-Richter Mitchell Beckloff teilte nach mehreren Anhörungen und nachdem die eingereichten Akten geprüft wurden, in einer Mitteilung am Dienstag mit, dass die Klage von Wade Robson abgewiesen werden muss, da sie nicht termingerecht eingereicht wurde. Robsons Anwälte möchten dagegen Berufung einlegen. Die Reaktion vom MJ Estate Anwalt Howard Weitzman und wenige, weitere Infos, siehe hier auf radaronline.com oder auf NBC News.

Quelle: jackson.ch
Bild
Benutzeravatar
Gabi-Maus
Team
Team||
 
Beiträge: 3042
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson

Beitragvon Remember MJ » 13. Jul 2015, 19:59

Er kanns einfach nicht lassen!

Lawyers For Michael Jackson’s Estate Blast Wade Robson Over Psych Report Fight — ‘This Is Absurd’

Wade Robson has hit a snag in his amended complaint of rape against the late superstar Michael Jackson and his production companies.

Robson, who testified in 2005 that Jackson was not guilty of abusing but changed his story and claimed the pop singer raped him over a seven-year period in the 1990s, is resisting the defendant’s attempts to access his psychological reports.

According to the motion, Robson is attempting “to quash a subpoena for documents issued by Defendants.” Robson, 32, argues the production companies are attempting to pass off a subpoena disguised as a premature exchange of expert information — or a big fishing expedition.

READ THE LEGAL RESPONSE

“This is absurd,” blast the defendants in legal documents. “As the Court can see, the subpoena is a subpoena — it is not a request for expert information.”

“That Robson is attempting to shut down discover that will go to the key issue of Robson’s credibility raises further serious concerns about Robson’s credibility and motivations for filing this suit,” reads the scathing legal document. “One cannot help but asking, ‘What is Robson so concerned about this Doctor disclosing?'”

As Radar reported, Robson first attempted to go after Jackson’s estate in May, but a judge in the case dismissed the molestation charges.
Quelle: radaronline.com
Bild
Benutzeravatar
Remember MJ
Forum Admin
Forum Admin||
 
Beiträge: 5924
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson

Beitragvon My Angel » 13. Jul 2015, 20:01

Da hast du so recht Schlumpelmaus!
Der hört wohl nie auf!
Bild
Benutzeravatar
My Angel
 
Beiträge: 510
Registriert: 12.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson

Beitragvon Remember MJ » 13. Jul 2015, 20:28

Wade Robson hat einen Haken an seine Beschwerde wegen Mißbrauch gegen den verstorbenen Superstar Michael Jackson und seine Firmen getroffen.
Robson, der bezeugt hat im Jahr 2005, Jackson sei des Missbrauchs nicht schuldig, veränderte seine Geschichte und behauptete jetzt, der Sänger hätte ihn über einen Zeitraum von sieben Jahren in den 90er Jahren vergewaltigt. Er beruft sich auf seine psychologischen Berichte. Robson erhebt eine Vorladung für die ausgestellten Dokumente der Angeklagten. Robson argumentiert, das Produktions Unternehmen versuche einen vorzeitigen Austausch von Experten Informationen.
Beigfügt wurde auch das gesamte Antwortdokument des Estates, um die Versuche Robsons zu verhindern (mit dem Argument man würde es als Expertenzeugen verwenden), dass der Estate seinen Arzt vernehmen darf, der ihm Glaubwürdigkeit bescheinigt.
Der Estate argumentiert, dass es ein Schlüssel sei um Robsons ohnehin schon zerrüttete Glaubwürdigkeit bzgl. seiner Vorwürfe weiter zu demontieren. Aus dem Dokument geht auch hervor, dass Robson bevor er die jetzige Anwaltkanzlei konsultierte, bereits andere Kanzleien aufsuchte. Auch das es weitere Äzrtedokumente gibt, die Robsons Motive als nicht rein darstellen.

Hier ein Blick auf die Dokumente:
http://radaronline.com/wp-content/uploads/2015/07/Robson-signed.pdf

Übersetzung: ghosts-of-neverland-forum.com
Bild
Benutzeravatar
Remember MJ
Forum Admin
Forum Admin||
 
Beiträge: 5924
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson

Beitragvon Gabi-Maus » 17. Sep 2015, 20:47

Richterwechsel im Robson-Fall:

Die Geschäftsstelle des Gerichts hat dem Robson-Fall einen neuen Richter zugewiesen. Dieser heißt Michael Raphael und löst damit Beckloff ab. Beckloff war vorübergehend bis Ende September ans Berufungsgericht in Santa Monica abberufen wurden. Noch am 14. August war der Plan das Beckloff den Fall behält und ihm nach Santa Monica transferiert wird. Ein Status-Hearing war für Februar 2016 angesetzt. Nun letzte Woche aber die Entscheidung das der Fall einen neuen Richter erhält.
Bekanntlich hat Beckloff bislang sämtiche Nachlassgerichtsfälle des Estates verhandelt. Ob hier nun auch Richterwechsel anstehen ist unklar.
Michael Raphael ist jetzt der neue Richter. Ob die anderen Klagen (Safechuck etc.) auch an ihn gehen, werden wir sehen. Sein Lebenslauf macht einen guten Eindruck.
Hoffen wir das Beste.

Quelle: mjjackson-forever.com
Bild
Benutzeravatar
Gabi-Maus
Team
Team||
 
Beiträge: 3042
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson

Beitragvon Gabi-Maus » 22. Sep 2015, 21:07

Jetzt gab es aber offensichtlich doch noch 2 Entscheidungen unter Richter Beckloff.

Under probate case
09/21/2015 at 08:30 am in Department 51, Mitchell L. Beckloff, Presiding
Ruling on Submitted Matter - Granted
09/21/2015 at 08:30 am in Department 51, Mitchell L. Beckloff, Presiding
Ruling on Submitted Matter - Granted

Under Robson Civil case

09/21/2015 at 08:30 am in Department 51, Mitchell L. Beckloff, Presiding
Ruling on Submitted Matter - Overruled

Im Nachlassgerichtsverfahren wurde offensichtich Safechucks Missbrauchsklage gegen MJ abgewiesen, wie ja bereits bei Robson vorab der Fall.
Im Zivilgerichtsverfahren läuft die Robson-Klage gegen MJs Firmen weiter zum Summary Judgement, somit weiterhin in der Prüfung ob hier ein Klagepunkt prozessfähig ist.
Interpretion der Daten von Ivy und Respect77, MJJC übernommen

Quelle: http://www.mjjackson-forever.com/index. ... post295307
Bild
Benutzeravatar
Gabi-Maus
Team
Team||
 
Beiträge: 3042
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson

Beitragvon Remember MJ » 15. Jul 2016, 17:51

With Trial Date Approaching, Michael Jackson Accuser Wade Robson Wants An End To Secrecy

Robson's new legal team asks the Jackson Estate to release other alleged Jackson victims from confidentiality agreements

LOS ANGELES, July 14, 2016 /PRNewswire/ -- Attorneys for director, dancer, and choreographer Wade Robson, the former Michael Jackson protégé who has accused the late pop superstar of sexually abusing him from the time he was seven until he turned 14, are asking the Jackson Estate to release the families of other young boys victimized by Jackson from the confidentiality agreements they signed as a condition of receiving huge monetary settlements.

"If Michael Jackson truly had nothing to hide, then the Jackson Estate should have nothing to fear from allowing the families they paid off to speak out freely," said Robson's new lead counsel, John C. Manly of the Irvine, CA, law firm of Manly, Stewart & Finaldi.

With the clock ticking down towards the March 2017 trial date for Robson's civil action against MJJ Productions and MJJ Ventures, the business entities that employed both him and Jackson when the abuse occurred, Robson has shifted his legal effort into high gear by bringing on Manly and partner Vince W. Finaldi to shepherd his lawsuit through trial. Experienced litigators who specialize in child sexual abuse cases, the two attorneys have helped to win more than $1 billion in trial and settlement awards for sexual abuse victims over the past 20 years.

In a letter sent today to attorneys representing the Jackson Estate, Manly noted that under California law it is "illegal to make a child sex abuse settlement confidential" and that "many large institutions in the business of protecting children have publicly released alleged victims from their confidentiality obligations when child molestation allegations have been settled." He went on to point out that "it is widely recognized that only in secrecy can child sex abuse flourish and continue." (A link to a copy of the full letter is below.)

Robson's case, originally filed in 2013, is being heard in Los Angeles County Superior Court.

Named one of California's "Top 100 Attorneys" and one of California's top 30 Plaintiff Lawyers by the Los Angeles Daily Journal, John C. Manly is California's preeminent attorney representing victims of sexual abuse. Vince Finaldi, a Martindale-Hubbell AV® Preeminent™ rated litigator, ranked at the highest level of professional excellence, also specializes in sexual abuse cases.

Over the past decade, Manly and Finaldi have been heavily involved in many of the most significant sexual abuse actions litigated across the nation, including a number of prominent cases involving the Los Angeles Unified School District and numerous actions against predator priests and the church officials who protected them in Catholic dioceses in Alaska, California, Delaware, and Oregon. In the process, they not only helped to collect more than $1 billion in damage awards on behalf of sexual abuse victims, but their work has also led to policy and procedural reforms for youth and charitable organizations that help to keep kids safe.

PDF -[url]http://origin-qps.onstreammedia.com/origin/multivu_archive/[Inbox]/Manly-Stewart-and-Finaldi.pdf[/url]

Quelle: prnewswire,com
Bild
Benutzeravatar
Remember MJ
Forum Admin
Forum Admin||
 
Beiträge: 5924
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson

Beitragvon Gabi-Maus » 26. Okt 2016, 20:10

Neue Klage gegen Michael Jackson

Bild
Michael Jackson soll einem Kindersex-Opfer Schweigegeld bezahlt haben. (Bang)
26. Oktober 2016, 17:35

PEOPLE ⋅ Mehr als sieben Jahre sind vergangen, seitdem der King of Pop plötzlich verstorben ist. Doch noch immer kann er nicht in Frieden ruhen. Jetzt gibt es eine neue Klage.

Der Musiker wird beschuldigt, Schecks im Wert von insgesamt über 800.000 Euro ausgestellt zu haben, um die sexuelle Misshandlung einer Minderjährigen zu verschleiern. 30 Jahre später klagt die damals 12-Jährige den Kind of Pop, der bereits 2009 verstorben ist, dafür an.

Laut 'TMZ' hat die Frau die Klage unter dem Namen Jane Doe eingereicht und behauptet, dass Michael 1986 begann, sie zu misshandeln, als sie mit ihrer Mutter zu seinem Haus in Hayvenhurst kam. Er habe sie in seinen Süssigkeiten-Bereich eingeladen und sie betatscht und geküsst. Ausserdem soll es zum Geschlechtsverkehr gekommen sein.

Laut den Dokumenten, die sie eingereicht hat, dauerte die Misshandlung auch während ihrer Pubertät an. Als sie 16 war, soll sie von Michael den ersten Scheck bekommen haben, damit sie schwieg: "Der erste Scheck war über 2.300 Euro, der höchste kam 1993 im Wert von 550.000 Euro." Auch Kopien der Schecks und handgeschriebene Briefe liegen dem Gericht vor.

Michael Jacksons Nachlassverwaltung erklärte jedoch in einem offiziellen Statement: "Das ist nur ein weiterer Versuch, im Lotto zu gewinnen, indem man Michael Jackson mehr als sieben Jahre nach seinem Tod und 30 Jahre nach dem angeblichen Vorfall verklagt. Wir glauben, diese Anschuldigung ist frei erfunden und die Forderungen sind ohne jegliche Berechtigung. Es ist ausserdem kein Zufall, dass diese Frau von den gleichen Anwälten vertreten wird, die auch in zwei anderen dieser frivolen Fälle verwickelt waren."

Die Frau verklagt einige von Michael Jacksons Firmen wegen Verursachung emotionaler Schäden, fahrlässiges Verhalten und vielem mehr. Was genau sie als Schadensersatz fordert, ist nicht bekannt.

bangshowbiz

Quelle: luzernerzeitung.ch

Anmerkung: Ja klar wäre ja auch zu schön wenn man ihm seinen Frieden ließe .... :alex_03_neutral: :dr:
Bild
Benutzeravatar
Gabi-Maus
Team
Team||
 
Beiträge: 3042
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson

Beitragvon Remember MJ » 26. Okt 2016, 20:40

Und täglich grüßt das Murmeltier..... :dr: :boese-1:
Es hört einfach nicht auf, Michael diese ungeheuerlichen Dinge anzudichten. :Help:
Weiß nicht, ob man solche Berichte überhaupt noch posten sollte. :boys_0137:
Damit unterstützt man doch nur die Hetzkampagnen dieser Menschen und der Presse.
Bild
Benutzeravatar
Remember MJ
Forum Admin
Forum Admin||
 
Beiträge: 5924
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beteilige Dich mit einer Spende
cron
web tracker