Ares Einstein über den Fall „Michael Jackson“

Neuigkeiten aus dem Bücherregal !!
auch E-Books

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 704

Ares Einstein über den Fall „Michael Jackson“

Beitragvon Remember MJ » 11. Jun 2011, 19:06

Ares Einstein über den Fall „Michael Jackson“
Der Tag, an der die Welt den Atem anhielt, der 25. Juni 2009, ist nun bereits zwei Jahre her. An diesem Tag starb Michael Jackson an einer akuten Propofol-Vergiftung – unerwartet und kurz vor Beginn seiner großen Comeback-Auftritte in London, der ausverkauften „This is it“-Tour. Der King of Pop wurde nur 50 Jahre alt.
Wie bereits zu seinen Lebzeiten brodelt die Gerüchteküche bis heute. Vorwürfe wegen Kindesmissbrauch, Tablettensucht, Schönheitsoperationen und die Verhüllung seiner drei Kinder dominierten in den letzten Lebensjahren die Presse, von dem einzigartigen musikalischen Werk Michael Jacksons sprach niemand mehr. Erst nach seinem Tod brach der Jahrtausendkünstler erneut alle Rekorde.

Dr. Conrad Murray als Hauptfigur
Der Leibarzt Jacksons, Dr. Conrad Murray, muss sich im September diesen Jahres wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht verantworten. Ihm wird vorgeworfen, der Verantwortliche für den Tod des King of Pop zu sein, da seine medizinischen Kenntnisse anscheinend nicht ausreichend waren und er sich seiner Zuständigkeit im Moment des Todeskampfes entzog. So alarmierte er erst viele Minuten nach dem Fund des bewusstlosen Jackson den Rettungsdienst und war außerdem nicht in der Lage, korrekte lebensrettende Sofortmaßnahmen einzuleiten.
Doch so eindeutig, wie die Sachlage bei dieser Schilderung auch aussieht, scheint sie in Wahrheit nicht zu sein. Denn die Vermutungen um eine absichtliche Tötung Michael Jacksons, einen Mordkomplott, verdichten sich stetig.

Insider sprechen von geplantem Mord
Der Geheimdienstmitarbeiter Ares Einstein hat zum Fall „Michael Jackson“ seine eigenen Theorien. Er geht davon aus, dass eine Ermordung bereits von langer Hand geplant war und schrieb darüber bereits das Buch, „Die Zeichen stehen auf Mord“, das am 10. Mai 2009, gefährlich nahe am Tod Jacksons, herausgegeben wurde. Mittlerweile wird das Buch wegen einer Zensur zwar nicht mehr vertrieben, doch dieser Vorgang zeigt deutlich, dass Einsteins Recherchen nicht nur ein Funke Wahrheit zugrunde lag, sondern er sich bestens mit dem Umfeld Jacksons und seinen Feinden auskannte.
Ares Einstein veröffentlichte bereits vier andere Bücher über das Leben Michael Jackson und die vielen Intrigen und Verschwörungen, die dem King of Pop entgegen gebracht wurden. Dabei verwendet Einstein keine emotionalen Tricks, sondern überzeugt Leser und Kritiker mit handfesten Fakten, die nicht zu widerlegen sind.

Die Bücher von Ares Einstein befassen sich mit der gesamten Bandbreite der Beschuldigungen, denen Michael Jackson ausgesetzt war. Vor allem der Missbrauchsskandal, der Jackson letztendlich zu einem gebrochenen, wenn auch bewiesenen unschuldigen, Mann machte, wird von allen Seiten beleuchtet. Auch werden bisher unveröffentlichte Interviews Michael Jacksons dargeboten.

Veröffentlichungen Einsteins
Negoita Media gab die Bücher Einsteins heraus, erschienen sind bislang „Der Michael Jackson Code“, „Die 20-Millionen-Dollar Lüge“, „Die Michael-Jackson-Verschwörung“ und „Der Mordkomplott. Der Mord an Michael Jackson“.

Nicht nur eingefleischte MJ-Fans waren schockiert, welche Intrigen sich hinter den Kulissen zugetragen haben, sondern auch objektive Leser fanden die Fakten, die Einstein präsentiert, erschreckend. Einsteins Bücher sind damit ein Muss für jeden, der – zu Recht – nicht an alles glaubt, was die Medien präsentieren.

Quelle: http://pressemitteilung.openpresse.de/journal/108988/ares-einstein-ueber-den-fall-michael-jackson.shtml
Bild
Benutzeravatar
Remember MJ
Forum Admin
Forum Admin||
 
Beiträge: 5914
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: Ares Einstein über den Fall „Michael Jackson“

Beitragvon Mjj forever » 14. Jul 2011, 12:08

Hallo,
hat schon jemand etwas von Ares Einstein gelesen?

Ich habe jetzt von dem anderen Forum eine Übersetzung der Conspiracy v. Aphrodite Jones bekommen (ist super geschrieben, ich habe es verschlungen).
und bin dadurch auf Ares Einstein gestossen.

Nur - egal auf welchen Seiten man ihn sucht, ich habe auf Yahoo.com und Google.nl gesucht - man kommt gleich wieder zu Seiten in Deutschland.
Warum kann mit Suchmaschinen in Amerika oder den Niederlande nichts gefunden werden?
Merkwürdig finde ich das schon.

Viele Grüße
Brigitte
Bild
Benutzeravatar
Mjj forever
Team
Team||
 
Beiträge: 1895
Registriert: 06.2010
Wohnort: Duisburg
Geschlecht: weiblich

Re: Ares Einstein über den Fall „Michael Jackson“

Beitragvon Gabi-Maus » 14. Jul 2011, 17:45

Hallo liebe Brigitte ! :10hallo2:

Ich denke mal.....man will nicht, dass die Fans die Wahrheit erfahren können. Schau mal hier http://www.einstein24.de/shop/newsdesk_ ... hp6ggjtka7 nach, da habe ich so einiges gelesen. Die haben interessante Sachen im Angebot.

GLG von Gabi-Maus Mike 1 Mike 2 Mike 3
Bild
Benutzeravatar
Gabi-Maus
Team
Team||
 
Beiträge: 3035
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: Ares Einstein über den Fall „Michael Jackson“

Beitragvon Mjj forever » 15. Jul 2011, 10:53

Hallo Gabi,
ich bin da etwas skeptisch - denn dieser Ares Einstein möchte doch in erster Linie mit den Büchern Geld verdienen, sonst würde er sie nicht schreiben.
Und das auf dem einen Buch eine Zensur ist - muss nichts bedeuten. Die Zensur hatte Bohlen auf seinem ersten Buch auch.
Dabei hatte er gar nichts schlimmes in meinen Augen darin geschrieben - nach der ganzen Aufregung wollte ich doch auch lesen, was da steht. Und ich habe mich eigentlich nur amüsiert.

Falls irgendjemand genannt wird und das nicht möchte - kommt schon eine Zensur.

Bei Aphrodite Jones ist das anders - sie hat das Buch selbst herausgegeben, da kein Verleger das Buch drucken wollte.
Sie ist Gerichtsreporterin und hat sich richtig mit den Tatsachen auseinander gesetzt.

Bei Ares Einstein bin ich mir da nicht so sicher.
Denn eines haben wir doch alle bei Michael erlebt Papier ist geduldig, und man kann ganz viel drucken - was jeder Grundlage entbehrt.
Deshalb machen mich auch einige Bücher einfach misstrauisch.
Neu kaufen, werde ich mir von Ares Einstein kein Buch.

Ich hatte gehofft, dass jemand hier aus dem Forum schon ein Buch von Ares Einstein gelesen hat.

Viele Grüße
Brigitte
Bild
Benutzeravatar
Mjj forever
Team
Team||
 
Beiträge: 1895
Registriert: 06.2010
Wohnort: Duisburg
Geschlecht: weiblich

Re: Ares Einstein über den Fall „Michael Jackson“

Beitragvon Gabi-Maus » 15. Jul 2011, 14:12

Hallo liebe Brigitte ! :10hallo2:

Ja gut .....ich kann die Bedenken verstehen, letztendlich will natürlich jeder mit einem Buch Geld verdienen. Man wird sich schon auch seine eigene Meinung bilden müssen und das kann man nur, wenn man das Buch gelesen hat. Ich habe das Buch von Ares Einstein auch noch nicht. Ich hatte nur einmal auf dessen Seite gestöbert und bin neugierig geworden..... aber es könnte natürlich auch sein, dass ich entäuscht bin nach dem Lesen. Das Risiko besteht wohl.

GLG von Gabi-Maus Mike 1 Mike 2 Mike 3
Bild
Benutzeravatar
Gabi-Maus
Team
Team||
 
Beiträge: 3035
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: Ares Einstein über den Fall „Michael Jackson“

Beitragvon Cavias » 3. Sep 2011, 22:55

Zu Ares Einstein kann ich sagen, Er ist eine Sie. Hat einen eigenen Schreibstil, da rollen sich nicht nur die Fußnägel auf, da stülpt sich auch der Magen um. So festgestellt im ersten Buch von ihr, welchen in den Teilen die gut geschrieben waren, reine Abschriften sind. Das Mordkomplott besteht auf Fehlern, einer Ausdrucksweise, die sich für etwas das sich Buch nennt einfach verbietet, aus kopierten Forenbeiträgen, Googleübersetzungen, und Abschriften wie die Geschichte der Mary A. Fisher.

Weiteres Anfeuereungspapier machte ich mir dann aus alten Zeitungen, statt sie so überteuert zu kaufen.

Aber, es haben andere gelesen und festgestellt, es wurden Übersetzungen jetzt aus Foren gestohlen. So geschehen im Forever - daraus entstand dann ein Buch des AE - doch es ist nicht vollständig. AE gibt es frecherweise als eigene Recherche aus, dabei ist es die Übersetzung (ein Teil) von Aphrodite Jones *koppschüttel*

Ein Anderes Buch ist auch nur eine Übersetzung und wird als eigene Recherche ausgegeben - es sind schon allein die Lügen, die es mir verbieten auch nur ein weiteres Buch von AE zu kaufen.
Dazu sind die Bücher im Ostblock hergestellt und daher hier viel zu teuer :boyaufdenkopf:
Cavias
 
Beiträge: 1
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Ares Einstein über den Fall „Michael Jackson“

Beitragvon Remember MJ » 3. Sep 2011, 23:27

Vielen Dank für die Info Cavias.

Würde mich interessieren, woher Du die Infos hast!!!

Lieeb Knuddelgrüße
RMJ
Bild
Benutzeravatar
Remember MJ
Forum Admin
Forum Admin||
 
Beiträge: 5914
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: Ares Einstein über den Fall „Michael Jackson“

Beitragvon Mjj forever » 5. Sep 2011, 07:03

Hallo Cavias,
jetzt werde ich auf jeden Fall erst einmal warten, bis ich mir ein Buch von Ares Einstein kaufe.
Es kommen ja noch genug andere Interessante heraus.

Viele Grüße
Brigitte
Bild
Benutzeravatar
Mjj forever
Team
Team||
 
Beiträge: 1895
Registriert: 06.2010
Wohnort: Duisburg
Geschlecht: weiblich

Re: Ares Einstein über den Fall „Michael Jackson“

Beitragvon MJGhost » 2. Nov 2011, 15:18

Hallo Freunde, glaubt weder den Medien, noch einigen Leuten, die Ares Einstein absichtlich schlecht schreiben wollen.
Würde man den Medien und anderen Leuten alles glauben dann müßte man z.B. annehmen Michael Jackson wäre ein böser Zombie, was er aber nicht ist!
Da werden Sachen verdreht und erfunden, da fehlen einem die Worte...

Die Bücher von Ares Einstein sind so ziemlich das genialste was ich je gelesen habe, mit Worten kaum zu beschreiben, man muß das einfach erlebt haben, auch wenn das Weltbild ein wenig korrigiert werden muß danach, aber mit Sicherheit 100% pro Michael Jackson. Die Bücher gibts in englisch und in deutscher Sprache. Ich poste hier mal eine Pressemeldung, die ich mal diesbezüglich gelesen habe (Eins ist sicher, Miachels Mörder wollen nicht das man die Bücher von A. Einstein liest...!!!):

Michael Jackson-Mord: Studenten sollen Geheimreport niederschreiben

Juristische Winkelzüge, Morddrohungen der Mafia und jetzt auch noch eine großangelegte Schmähkampagne: Dem Autor der beiden Enthüllungsbücher „Geheimes Leben, Geheimer Mord – der Mord an Michael Jackson“ und „Der Michael Jackson Code“ bleibt auch nichts erspart.

Unmittelbar nachdem sein erstes Buch herausgekommen war, überschlugen sich die Leser förmlich in den Internetforen: „Das Beste, was ich je gelesen habe“, „Endlich traut sich mal einer, die Wahrheit zu schreiben“ oder „Ein echter Lichtblick in unserer durch und durch verlogenen und korrupten Welt“ waren nur einige Reaktionen begeisterter Leser.

Doch inzwischen wird gegen Ares Einstein und seine beiden Bücher systematisch Stimmung gemacht. „Ich werden in verschiedenen Foren als Verschwörungstheoretiker abqualifiziert, obwohl ich mich im Gegensatz dazu nur an Fakten halte“, so der Autor, der zurzeit aufgrund einer Morddrohung des berüchtigten Caselesi-Clans untergetaucht ist.

Dabei wurde das Buch doch im Internet zunächst als Geheimtipp für investigativen Qualitätsjournalismus gehandelt? „Das ist gerade das Problem“, so Einstein, „denn dadurch hat es eine immer weitere Verbreitung gefunden. Die Drahtzieher des Mordkomplotts an Michael Jackson mussten befürchten, dass der öffentliche Druck irgendwann so groß ist, dass auch sie entlarvt werden. Weil: Wissen ist ja gleichzeitig auch Macht.“

Gewissensbisse waren es, die jetzt einen Studenten veranlassten, sich über eine Freundin dem Erfolgsautor zu offenbaren. Übers Internet hatte der junge Mann anonym den Auftrag erhalten, in der virtuellen Welt nach positiven Kommentaren zu den beiden Einstein-Büchern zu suchen und mit eigenen Beiträgen gegen zu steuern. „Mein Auftrag bestand vor allem darin, auf den Seiten der einschlägigen Michael Jackson-Foren und Fan-Portale die beiden Bücher nieder zu machen, um so Gegendruck zu erzeugen.“ Doch der Student, selbst großer Michael Jackson-Fan, bestellte sich die beiden Geheimreporte bei Einstein24.de. „Ich habe die Bücher regelrecht verschlungen. Durch die aufgezeigten Zusammenhänge sah ich plötzlich klarer und merkte, dass ich zu einem Teil des Komplotts gemacht werden sollte. Das konnte ich nicht mehr mit meinem Gewissen vereinbaren.“

Der Student hat die Auftraggeber für die Negativ-Publicity nie kennengelernt. Gezahlt wurde per PayPal, fünf Euro pro Einstein-feindlichen Foreneintrag. Weil er vom Inhalt der Bücher überzeugt ist, googelt der Student der Rechtswissenschaften inzwischen weiter – diesmal jedoch, um die negativen Kommentare anderer bezahlter Honorarkräfte aufzuspüren, um dann positiv dagegen zu halten. Geld bekommt er dafür keines: „Es ist mir einfach ein Bedürfnis, weil die beiden Bücher von möglichst vielen Menschen gelesen werden sollten. Denn die beste Waffe der Gerechtigkeit ist die Wahrheit.“ >

Quelle: http://www.online-artikel.de/article/mi ... 029-1.html

Die Bücher bekommst Du noch bei Einstein24.de ...sicher ist sicher...



Am Besten alle direkt bestellen und selber lesen!
MJGhost
 
Beiträge: 2
Registriert: 11.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ares Einstein über den Fall „Michael Jackson“

Beitragvon Gabi-Maus » 2. Nov 2011, 20:18

Hallo MJGhost, :10hallo2:

danke für diesen Bericht. :blustrau: Querdenker werden sehr gern niedergemacht, weil die Öffentlichkeit damit meist für dumm verkauft wird. :boys_0222: Man liest besser zwischen den Zeilen der Presse, denn die Wahrheit verkauft sich nicht so gut. :alex_03_neutral:

GLG von Gabi-Maus Mike 1 Mike 2 Mike 3
Bild
Benutzeravatar
Gabi-Maus
Team
Team||
 
Beiträge: 3035
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beteilige Dich mit einer Spende
cron
web tracker