Wer will Michael Jacksons rote Kult-Jacke kaufen?


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 58

Wer will Michael Jacksons rote Kult-Jacke kaufen?

Beitragvon Remember MJ » 19. Jan 2017, 23:57

Wer will Michael Jacksons rote Kult-Jacke kaufen?

Bild

Der Norderstedter Thomas Nordmeier versteigert das signierte Fundstück zugunsten der Kinderkrebshilfe.
Norderstedt. Er war zwar erst drei, aber er erinnert sich genau: ",Beat It' fand ich ganz toll", sagt Thomas Nordmeier. Michael Jackson schrieb und performte den Hit und feierte damit einen seiner größten Erfolge. Legendär waren aber nicht nur Musik und Video, auch die rote Lederjacke mit den glitzernden Aufsetzern an den Schultern hat Kult-Status. Der "King of Pop", starb 2009. Doch für Nordmeier blieb er ein Idol, einer der größten. "Er ist wahrscheinlich bekannter als der Papst", sagt der 36-Jährige, der per Zufall an die rote Kult-Jacke kam.

"Ich bin dazu gekommen wie die Jungfrau zum Kinde", sagt der Norderstedter, der die Jacke bei einem Sammler in Süddeutschland entdeckte und für einen sechsstelligen Betrag kaufte, die genaue Summe will er nicht nennen. "Ich fand es einfach cool, einen Gegenstand zu besitzen, den Michael Jackson persönlich signiert hat. Davon gibt es nur wenige Exemplare", sagt Nordmeier. Nun will er das Fundstück für einen guten Zweck versteigern und hofft auf viel Geld für die Kinderkrebshilfe und das Kinder-Hospiz Sternenbrücke.

"Mir und meiner Familie geht es gut, und ich möchte etwas zurückgeben", sagt der Unternehmer, der es, wie er selbst sagt, "vom Tellerwäscher zum Millionär" gebracht hat. Der Kaufmann verdient sein Geld mit Nordisch Vodka und Nordisch Gin – so heißen die Spirituosen, die Nordmeier in seinem Betrieb in Hamburg herstellen und abfüllen lässt. Die Flaschen stehen in 2500 Einkaufsmärkten, der Firmenschef ist gerade dabei, mit seinen erfolgreichen Produkten den Süden Deutschlands zu erobern. Vor vier Jahren hat er die alte Rezeptur seines Urgroßvaters entdeckt und die Brennerei wiederbelebt, professionell und mit Umsätzen, mit denen er nicht gerechnet hatte.

Der wirtschaftliche Erfolg schafft Nordmeier den Spielraum für sein Hobby, er sammelt Uhren. "Ich bin nach Süddeutschland gefahren, um mit einem Sammler zu tauschen. Und dabei habe ich die Jacke von Jacko entdeckt", sagt der verheiratete Vater eines achtjährigen Sohnes. Der Sammlerkollege habe wahre Schätze in seinem Mini-Museum im Keller gehortet, den Anzug von Neil Armstrong, dem ersten Mann auf dem Mond, einen Bühnen-Dress von Elvis, Erinnerungsstücke von Marylin Monroe und John F. Kennedy.

Der Besucher aus dem Norden entschied sich für die rote Jacke. Ein Zertifikat belegt die Echtheit. "Allerdings lässt sich nicht sagen, ob Michael Jackson selbst oder seine Tänzer damit aufgetreten sind", sagt Nordmeier. Für die Shows seien immer neue Jacken geschneidert worden. Dennoch habe sein Fundstück enormen Wert, da der Pop-Titan es signiert habe. Garniert mit Auftrittsfotos ruht das Kleidungsstück in einem Rahmen hinter Glas.

Der Vorbesitzer wiederum hat das gute Stück von einem Mann, der mit Jackson befreundet war – der Künstler kaufte regelmäßig bei "Antiquities of California" ein. Das Geschäft in San Francisco zählt zu den ersten Adressen, wenn es um von Sylvester Stallone signierte Filmplakate, eine Gitarre der Metall-Band Motörhead und andere Unikate geht. Wenn "Jacko" kam, schloss der Chef die Tür zu, der Star konnte in Ruhe stöbern und sich Bilder oder Möbel für seine "Neverland Ranch" aussuchen. Im Gegenzug ließ der prominente Kunde Utensilien aus seinem Künstlerleben da.

Um die Auktion für den guten Zweck kräftig anzukurbeln, werden Nordmeier und die rote Jacke zur Fashion-Week nach Berlin fliegen. Zahlreiche Stars haben sich zur Modemesse angesagt, und Nordmeier hat den einen oder anderen dafür gewonnen, mit der roten Jacke für die Auktion zu posieren. "Im Gespräch ist unter anderem Heiner Lauterbach, was klappt, werden wir am Freitag wissen", sagt der Norderstedter, der mit einem Mindestgebot von 50.000 Euro startet. Die Messe werde auch von vielen finanzstarken Gästen aus dem Nahen Osten und Asien besucht, die möglicherweise mitbieten werden.

Wer sich an der Versteigerung beteiligen will, kann per E-Mail an info@nordisch-spirituosen.de oder ab Montag im Hamburger Auktionshaus Stahl, Graumannsweg 54, bieten. Dort ist die Jacke auch ausgestellt. Er war zwar erst drei , aber er erinnert sich: "Beat It fand ich ganz toll", sagt Thomas Nordmeier. Michael Jackson schrieb und performte den Hit und feierte damit einen seiner größten Erfolge. Legendär waren aber nicht nur Musik und Video, die rote Lederjacke mit den silbernen Ausetzern an den Schultern ist untrennbar mit dem Song verbunden. Der "King of Pop", starb 2009. Doch für Nordmeier blieb er ein Idol, einer der größten. "Er ist wahrscheinlich bekannter als der Papst", sagt der 36-Jährige, der per Zufall an ein wertvolles Erinnerungsstück kam: eben die rote Jacke aus dem Video zu Beat It.

"Ich bin dazu gekommen wie die Jungfrau zum Kinde", sagt der Norderstedter, der die Jacke bei einem Sammler in Süddeutschland entdeckte und für einen sechsstelligen Betrag kaufte, die genaue Summe will er nicht nennen. "Ich fand es einfach cool, ein en Gegenstand zu besitzen, den Michael Jackson persönlich signiert hat. Davon gibt es nur wenige Exemplare", sagt Nordmeier. Nun will er die Kult-Jacke für einen guten Zweck versteigern und hofft auf viel Geld für die Kinderkrebshilfe und das Kinder-Hospiz Sternenbrücke.

"Mir und meiner Familie geht es gut, und ich möchte etwas zurückgeben", sagt der Unternehmer, der es, wie er selbst sagt, nach dem US-Slogan vom Tellerwäscher zum Millionär gebracht hat. Der Kaufmann hat als Gastronom gearbeitet und verdient sein Geld jetzt mit Nordisch Vodka und Nordisch Gin – so heißen die Spirituosen, die Nordmeier in seinem Betrieb in Hamburg herstellen und abfüllen lässt. Die Flaschen stehen in 2500 Einkaufsmärkten, der Firmenschef ist gerade dabei, mit seinen erfolgreichen Produkten den Süden Deutschlands zu erobern. Vor vier Jahren hat er die alte Rezeptur seines Urgroßvaters entdeckt und die Brennerei wiederbelebt, professionell und mit Umsätzen, mit denen er nicht gerechnet hatte.

Der wirtschaftliche Erfolg schafft Nordmeier den Spielraum für sein Hobby, er sammelt Uhren. "Ich bin nach Süddeutschland gefahren, um mit einem Sammler zu tauschen. Und dabei habe ich die Jacke von Jacko entdeckt", sagt der verheiratete Vater eines achtjährigen Sohnes. Der Sammlerkollege habe wahre Schätze in seinem Mini-Museum im Keller gehortet, den Anzug von Neil Armstrong, dem ersten Mann auf dem Mond, einen Bühnen-Dress von Elvis, Erinnerungsstücke von Marylin Monroe und John F. Kennedy.

Der Besucher aus dem Norden entschied sich für die rote Jacke. Ein Zertifikat belegt die Echtheit. "Allerdings lässt sich nicht sagen, ob Michael Jackson selbst oder seine Tänzer damit aufgetreten sind", sagt Nordmeier. Für die Shows seien immer neue Jacken geschneidert worden. Dennoch habe sein Fundstück enormen Wert, da der Pop-Titan es signiert habe. Garniert mit Auftrittsfotos ruht das Kleidungsstück in einem Rahmen hinter Glas.

Der Vorbesitzer wiederum hat das gute Stück von einem Mann, der mit Jackson befreundet war – der Künstler kaufte regelmäßig bei "Antiquities of California" ein. Das Geschäft in San Francisco zählt zu den ersten Adressen, wenn es um von Sylvester Stallone signierte Filmplakate, eine Gitarre der Metall-Band Motörhead und andere Unikate geht. Wenn "Jacko" kam, schloss der Chef die Tür zu, der Star konnte in Ruhe stöbern und sich Bilder oder Möbel für seine "Neverland Ranch" aussuchen. Im Gegenzug ließ der prominente Kunde Utensilien aus seinem Künstlerleben da.

Um die Auktion für den guten Zweck kräftig anzukurbeln, werden Nordmeier und die rote Jacke zur Fashion-Week nach Berlin fliegen. Zahlreiche Stars haben sich zur Modemesse angesagt, und Nordmeier hat den einen oder anderen dafür gewonnen, mit der roten Jacke für die Auktion zu posieren. "Im Gespräch ist unter anderem Heiner Lauterbach, was klappt, werden wir am Freitag wissen", sagt der Norderstedter, der mit einem Mindestgebot von 50.000 Euro startet. Die Messe werde auch von vielen finanzstarken Gästen aus dem Nahen Osten und Asien besucht, die möglicherweise mitbieten werden.

Wer sich an der Versteigerung beteiligen will, kann sein Gebot per E-Mail an info@nordisch-spirituosen.de oder ab Montag im Hamburger Auktionshaus Stahl am Graumannsweg 54 abgeben. Dort ist die Jacke auch zu besichtigen.

Er war zwar erst drei , aber er erinnert sich: "Beat It fand ich ganz toll", sagt Thomas Nordmeier. Michael Jackson schrieb und performte den Hit und feierte damit einen seiner größten Erfolge. Legendär waren aber nicht nur Musik und Video, die rote Lederjacke mit den silbernen Ausetzern an den Schultern ist untrennbar mit dem Song verbunden. Der "King of Pop", starb 2009. Doch für Nordmeier blieb er ein Idol, einer der größten. "Er ist wahrscheinlich bekannter als der Papst", sagt der 36-Jährige, der per Zufall an ein wertvolles Erinnerungsstück kam: eben die rote Jacke aus dem Video zu Beat It.

"Ich bin dazu gekommen wie die Jungfrau zum Kinde", sagt der Norderstedter, der die Jacke bei einem Sammler in Süddeutschland entdeckte und für einen sechsstelligen Betrag kaufte, die genaue Summe will er nicht nennen. "Ich fand es einfach cool, ein en Gegenstand zu besitzen, den Michael Jackson persönlich signiert hat. Davon gibt es nur wenige Exemplare", sagt Nordmeier. Nun will er die Kult-Jacke für einen guten Zweck versteigern und hofft auf viel Geld für die Kinderkrebshilfe und das Kinder-Hospiz Sternenbrücke.

"Mir und meiner Familie geht es gut, und ich möchte etwas zurückgeben", sagt der Unternehmer, der es, wie er selbst sagt, nach dem US-Slogan vom Tellerwäscher zum Millionär gebracht hat. Der Kaufmann hat als Gastronom gearbeitet und verdient sein Geld jetzt mit Nordisch Vodka und Nordisch Gin – so heißen die Spirituosen, die Nordmeier in seinem Betrieb in Hamburg herstellen und abfüllen lässt. Die Flaschen stehen in 2500 Einkaufsmärkten, der Firmenschef ist gerade dabei, mit seinen erfolgreichen Produkten den Süden Deutschlands zu erobern. Vor vier Jahren hat er die alte Rezeptur seines Urgroßvaters entdeckt und die Brennerei wiederbelebt, professionell und mit Umsätzen, mit denen er nicht gerechnet hatte.

Der wirtschaftliche Erfolg schafft Nordmeier den Spielraum für sein Hobby, er sammelt Uhren. "Ich bin nach Süddeutschland gefahren, um mit einem Sammler zu tauschen. Und dabei habe ich die Jacke von Jacko entdeckt", sagt der verheiratete Vater eines achtjährigen Sohnes. Der Sammlerkollege habe wahre Schätze in seinem Mini-Museum im Keller gehortet, den Anzug von Neil Armstrong, dem ersten Mann auf dem Mond, einen Bühnen-Dress von Elvis, Erinnerungsstücke von Marylin Monroe und John F. Kennedy.

Der Besucher aus dem Norden entschied sich für die rote Jacke. Ein Zertifikat belegt die Echtheit. "Allerdings lässt sich nicht sagen, ob Michael Jackson selbst oder seine Tänzer damit aufgetreten sind", sagt Nordmeier. Für die Shows seien immer neue Jacken geschneidert worden. Dennoch habe sein Fundstück enormen Wert, da der Pop-Titan es signiert habe. Garniert mit Auftrittsfotos ruht das Kleidungsstück in einem Rahmen hinter Glas.

Der Vorbesitzer wiederum hat das gute Stück von einem Mann, der mit Jackson befreundet war – der Künstler kaufte regelmäßig bei "Antiquities of California" ein. Das Geschäft in San Francisco zählt zu den ersten Adressen, wenn es um von Sylvester Stallone signierte Filmplakate, eine Gitarre der Metall-Band Motörhead und andere Unikate geht. Wenn "Jacko" kam, schloss der Chef die Tür zu, der Star konnte in Ruhe stöbern und sich Bilder oder Möbel für seine "Neverland Ranch" aussuchen. Im Gegenzug ließ der prominente Kunde Utensilien aus seinem Künstlerleben da.

Um die Auktion für den guten Zweck kräftig anzukurbeln, werden Nordmeier und die rote Jacke zur Fashion-Week nach Berlin fliegen. Zahlreiche Stars haben sich zur Modemesse angesagt, und Nordmeier hat den einen oder anderen dafür gewonnen, mit der roten Jacke für die Auktion zu posieren. "Im Gespräch ist unter anderem Heiner Lauterbach, was klappt, werden wir am Freitag wissen", sagt der Norderstedter, der mit einem Mindestgebot von 50.000 Euro startet. Die Messe werde auch von vielen finanzstarken Gästen aus dem Nahen Osten und Asien besucht, die möglicherweise mitbieten werden.

Wer sich an der Versteigerung beteiligen will, kann sein Gebot per E-Mail an info@nordisch-spirituosen.de oder ab Montag im Hamburger Auktionshaus Stahl am Graumannsweg 54 abgeben. Dort ist die Jacke auch zu besichtigen.
Quelle:abendblatt.de
Bild
Benutzeravatar
Remember MJ
Forum Admin
Forum Admin||
 
Beiträge: 6582
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beteilige Dich mit einer Spende
cron
web tracker