Suche
  

Kategorien
Hier erfahren Gäste alles über das Forum

Wissenswertes über Michael Jackson

Hier erfahrt Ihr alles über
Michaels Musik

Hier findet ihr weltweiter Erinnerungen an Michael

Kategorie

Alles was sonst noch mit Michael zu tun hat

Hier wird über alles geplaudert,außer über Michael

Kurzanleitung für`s Forum
Neue Beiträge
Bilder vom Denkmal
von: Gabi-Maus 27. Feb 2017, 23:11 zum letzten Beitrag 27. Feb 2017, 23:11

Rio’s carnival celebrates Michael Jackson
von: Remember MJ 27. Feb 2017, 22:25 zum letzten Beitrag 27. Feb 2017, 22:25

Michael Jackson Interview with Brett Ratner Feb. 2004
von: Remember MJ 26. Feb 2017, 15:48 zum letzten Beitrag 26. Feb 2017, 15:48

Neverland Videos und Bilder
von: Remember MJ 24. Feb 2017, 21:02 zum letzten Beitrag 24. Feb 2017, 21:02

Eine Rose für Michael
von: Gabi-Maus 24. Feb 2017, 12:55 zum letzten Beitrag 24. Feb 2017, 12:55

Doku 25 Jahre Echo
von: Remember MJ 23. Feb 2017, 21:51 zum letzten Beitrag 23. Feb 2017, 21:51

Karneval 2017
von: Remember MJ 23. Feb 2017, 21:48 zum letzten Beitrag 23. Feb 2017, 21:48

Happy Birthday
von: Remember MJ 22. Feb 2017, 21:44 zum letzten Beitrag 22. Feb 2017, 21:44

Estate News, Quincy Jones’ Royalties Dispute With Michael J
von: Gabi-Maus 21. Feb 2017, 22:59 zum letzten Beitrag 21. Feb 2017, 22:59

Signiertes Glaskunstwerk für Kinderkrebsklinik
von: Gabi-Maus 21. Feb 2017, 22:18 zum letzten Beitrag 21. Feb 2017, 22:18

Der Nachlass des King of Pop könnte bald drastisch schrumpfe
von: Gabi-Maus 21. Feb 2017, 22:14 zum letzten Beitrag 21. Feb 2017, 22:14

Sony ATV Deal
von: Gabi-Maus 21. Feb 2017, 22:05 zum letzten Beitrag 21. Feb 2017, 22:05

Thriller das höchst zertifizierte Album
von: Remember MJ 17. Feb 2017, 21:31 zum letzten Beitrag 17. Feb 2017, 21:31

Paris Jackson: Intoleranz hat bei ihr keine Chance!
von: Remember MJ 17. Feb 2017, 21:28 zum letzten Beitrag 17. Feb 2017, 21:28

Alle Augen auf Paris Jackson
von: Blackpearl 15. Feb 2017, 19:30 zum letzten Beitrag 15. Feb 2017, 19:30

Uhr
 Forum Intro 

Willkommen im


Michael Jackson Forum


GHOSTS-OF-NEVERLAND

 Neuigkeiten 

Karneval 2017

23. Feb 2017, 21:48
von Remember MJ
Das Ghosts-of-Neverland Team wünscht allen eine schöne Karnevalszeit

Bild
Bild
 Nachrichten 
Titel: Doku 25 Jahre EchoErstellt von: Remember MJ
News
Doku 25 Jahre Echo

Das Doku-Event "25 Jahre ECHO" || SA 01.04. / 20:15 Uhr

Bereits seit 1992 werden die besten Leistungen nationaler und internationaler Musiker von der Deutschen Phono-Akademie, dem Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie, mit dem deutschen Musikpreis ausgezeichnet. Am 1. April blickt VOX auf die 25-jährige ECHO-Geschichte zurück. In der vierstündigen Dokumentation "25 Jahre ECHO" werden die emotionalsten Momente, verrücktesten Überraschungen sowie die größten Skandale der bisherigen Preisverleihungen noch einmal gezeigt und in Beziehung zum gesellschaftlichen Zeitgeist des jeweiligen Auszeichnungsjahres gesetzt. Zu Wort kommen Preisträger und Musikjournalisten, die sich gemeinsam an Rekordsieger, One-Hit-Wonder oder einstige ECHO-Newcomer erinnern. Die Dokumentation beleuchtet zudem den unaufhaltsamen Aufstieg des Schlager-Genres und zeigt auch, wie Hip-Hop und Rap vom unterschätzten Sprechgesang nicht nur im Rahmen der Preisverleihungen zum Millionen-Business wurden. VOX widmet sich auch den Helden der Musikgeschichte - neben den fürs Lebenswerk ausgezeichneten Künstlern berichtet "25 Jahre ECHO" auch über ECHO-Momente verstorbener Preisträger wie Michael Jackson, Whitney Houston, Amy Winehouse oder David Bowie.
Beitrag23. Feb 2017, 21:51Kommentare: 0

Titel: Thriller das höchst zertifizierte AlbumErstellt von: Remember MJ
News
"Thriller" von Michael erweitert seine Regentschaft als das höchst zertifizierteste Album in der US-Geschichte.

Es hat nun 33-fach-Platinium-Status erreicht. Bad klettert auf 10 fach Platinum (RIAA’s Diamond Award.) Michael ist einer von insgesamt nur 22 Künstler, der 2 Album mit Diamand-Status hat.

Michael Jackson's 'Thriller' Extends Reign as Highest Certified Album in U.S. History

Bild
Kevin Mazur, Doug Morris, Rob Stringer, John Branca, L.A. Reid, Richard Storey and Karen Langford.


The seminal 1982 album passes the 33-times platinum mark.

Michael Jackson’s blockbuster album Thriller just keeps on getting bigger. The Recording Industry Association of America (RIAA) has certified the set at 33-times platinum in the U.S., extending Thriller’s record as the highest certified album in history.

That means Thriller -- released in 1982 -- has earned 33 million equivalent album units in the U.S. That sum blends traditional album sales (one album sale equals one unit), tracks sold from an album (10 tracks sold equals one unit) and on-demand audio and/or video streams (1,500 streams equals one unit).

A plaque commemorating the milestone was presented at the home of Epic Records chairman Antonio "L.A." Reid over Grammy weekend, where Sony Music CEO Doug Morris, Columbia Records chairman and incoming Sony Music CEO Rob Stringer, Sony president, commercial group Richard Storey, attorneys Karen Langford and John Branca toasted the certification.

The RIAA revamped its Gold & Platinum Awards Program on Feb. 1, 2016, growing from a pure album sales certification process to one that includes tracks and streams. That same day, Thriller’s certification was raised from 30 million to 32 million.

Thriller continues to maintain its place as the highest-certified album ever, ahead of Eagles’ Their Greatest Hits 1971-1975, with 29 million. (It was last certified on Jan. 30, 2006.)

Thriller was released through Sony Music Entertainment’s Epic Records and spent 37 nonconsecutive weeks at No. 1 on the Billboard 200 albums chart. The mega-successful set was the first to generate a record seven top 10 singles on the Billboard Hot 100 chart, including two No. 1s: “Billie Jean” (No. 1 for seven weeks) and “Beat It” (No. 1 for three weeks). In 2015, Thriller was named the biggest album of all time by a male artist on the Billboard 200 chart, and the No. 3 title overall.

Simultaneous with Thriller’s raised certification, its follow-up, Bad, climbs to 10-times platinum (the RIAA’s Diamond award). Jackson is one of just 22 acts with more than one Diamond-certified album.

Representatives for Sony and Jackson’s estate say that Thriller has sold 105 million copies globally.
Quelle: billboard.com
Beitrag16. Feb 2017, 21:47Kommentare: 2

Titel: Liza Minelli: “Michael wurde benutzt”Erstellt von: Gabi-Maus
News
Liza Minelli: “Michael wurde benutzt”

Michael und Elizabeth Taylor besuchten die Hochzeit von Liza Minelli und David Gest im Jahr 2002 in London. In einem Interview mit Daily Mail sagt Liza Minelli über Michael Jackson: “Er war ein höchst begabter Mensch, aber er konnte sich nicht halten, weil ihm meiner Meinung nach nie die Regeln des Spiels beigebracht wurden.” Minelli holt aus: “Michaels Leben war präzise dasjenige, das sein Vater diktierte. Die Religion der Familie sieht vor, die Kinder sollten nicht im Showbusiness sein. Aber als sie begannen Geld für ihren Vater zu machen, war es das. Michael wurde benutzt und missbraucht, fast seitdem er geboren wurde.”

“Eventuell distanzierte er sich von seiner Familie, kreierte seinen wunderbaren Ort – Neverland – für Kinder und unterstützte verschiedene Familien. Dann, eines Tages, der Vater in einer dieser Familien, rief Michael auf, ‘Wenn du mir nicht 30 000 Dollar gibst, werde ich Jedem erzählen, du hättest meinen Sohn angemacht.’ Und das war, als Michael mich anrief”, sagt Minelli.
Sie hätte Michael überreden müssen, seinen Anwalt einzuschalten. “Was jeder vergisst ist, dass wenn Kinder in Neverland weilten, auch ihre Eltern kamen. Und sie wurden grossartig behandelt. Aber dann sprangen andere Leute auf den fahrenden Zug auf.”

LIza Minelli sagt, “ich erinnere mich wie er mit diesem Mädchen ging und er war so verliebt. Er kam, um mir den Ring zu zeigen, den er für sie gekauft hatte. Ich fragte ihn, was er ihr sagen werden und er wusste es nicht. So sagte ich, lass uns üben, und das war, was wir taten.” Doch das Mädchen lehnte ab, sie sei nicht bereit, sich jetzt zu entscheiden und er soll sie in sechs Monaten nochmals fragen. Michael war so gekränkt, erinnert sich Minelli. “Ich kannte all seine Freundinnen, inklusive Lisa Marie, die seine Frau wurde.”

Liza denkt, dass folgendes Michael umbrachte: “Am Ende, die Verachtung, die Grausamkeit, die bösartige Gemeinheit – das sind die Dinge, die ihm das Leben nahmen. Er war einer der besten Performer, die wir je hatten. Er veränderte alles. Aber er war nur ein König, wenn er auf der Bühne war.”

Quelle: jackson.ch, dailymail.co.uk
Beitrag7. Feb 2017, 16:43Kommentare: 0

Titel: Der Nachlass des King of Pop könnte bald drastisch schrumpfeErstellt von: Remember MJ
News
Der Nachlass des King of Pop könnte bald drastisch schrumpfen

Als Michael Jackson 2009 starb, hinterließ er zwar hohe Verbindlichkeiten, aber auch ein noch größeres Vermögen, das seitdem durch immer neue Geschäfte mit seinem Namen stetig gewachsen ist. Doch nun könnte sich die Summe auf einen Schlag kräftig reduzieren.

Im Juni 2009 ist Michael Jackson an einer Überdosis Medikamente verstorben. Dennoch gehört der King of Pop auch heute noch zu den bestverdienenden Stars überhaupt. Laut "Forbes" hat der tote Sänger im Jahr 2016 vor Steuern sagenhafte 825 Millionen Dollar eingenommen. Damit steht er nicht nur an der Spitze der toten Topverdiener, sondern zieht auch locker an Taylor Swift vorbei, die mit Einnahmen in Höhe von 170 Millionen Dollar die Liste der noch lebenden Stars anführt.

Das gesamte Vermögen, das in Michael Jacksons Nachlass verwaltet wird, dürfte sich aktuell auf mehr als eine Milliarde Dollar belaufen. Das schätzte das Musik-Magazin "Rolling Stone" im Januar 2017 anlässlich eines Interviews mit Jackson-Tochter Paris. Klar, dass bei solchen Summen auch die Steuerbehörden zweimal hinsehen - und mit denen ist bekanntlich nicht gut Kirschen essen.

Steuerbehörde nimmt Markenwert ins Visier

Wie das "Wall Street Journal" berichtet, könnte Jacksons Nachlass schon bald um rund 700 Millionen Dollar dezimiert werden. Denn die US-Steuerbehörde und Michael Jacksons Nachlassverwalter streiten sich seit diesem Montag vor Gericht über den Markenwert des King of Pop zum Zeitpunkt seines Todes. Konkreter geht es darum, wie viel der Name "Michael Jackson" und das Porträt des Sängers im Juni 2009 wert waren. Während die Bundessteuerbehörde IRS laut dem US-Magazin eine Bewertung in Höhe von 161 Millionen Dollar ansetzt, beharren die Nachlassverwalter darauf, dass Jacksons Name und Abbild bei seinem Tod lediglich 2.105 Dollar wert gewesen seien.

Als Grund für diese extrem niedrige Bewertung geben Jacksons Nachlassverwalter an, der Ruf des Pop-Sängers sei kurz vor seinem Tod durch die Vorwürfe der sexuellen Belästigung von Kindern, Medikamentenmissbrauch und sein seltsames Benehmen in der Öffentlichkeit extrem geschädigt worden. Die Marke sei dadurch nahezu wertlos geworden. Das würde im Umkehrschluss bedeuten: Wer damals die vollständigen Namens- und Bildrechte am King of Pop hätte erwerben wollen, um zum Beispiel Merchandising zu produzieren, hätte nur einen lächerlich niedrigen Betrag dafür hinlegen müssen.
Vergleicht man dies mit den Einnahmen, die nach seinem Tod mit Jacksons Namen erzielt wurden, wird offensichtlich, warum die IRS das nicht ohne weiteres akzeptieren will. Sollte die Behörde vor Gericht Recht bekommen, hätte sie einen Anspruch auf Steuernachzahlungen in Höhe von rund 500 Millionen Dollar. Hinzu kämen dann zusätzlich noch Strafzahlungen in Höhe von rund 200 Millionen Dollar.

Hinterlassenes Vermögen von Michael Jackson könnte sich halbieren

Für Michael Jacksons Nachlass, der treuhänderisch verwaltet wird, bis seine Kinder die Volljährigkeit erreicht haben, wäre dies ein herber Rückschlag: Das verwaltete Vermögen würde sich auf einen Schlag mehr als halbieren, sollten die Schätzungen zu seiner Höhe stimmen. Daran ändern auch die hohen Einnahmen aus dem vergangenen Jahr nichts. Denn diese stammen zum größten Teil aus dem vollständigen Verkauf von Michael Jacksons Rechten an zahlreichen Beatles-Songs an Sony. Diese hatte Jackson bereits 1985 für damals nur 47,5 Millionen Dollar gekauft. Der Sony-Konzern, der Jackson schon früher einen Teil der Rechte abgekauft hatte, ließ sich das restliche Paket nun satte 750 Millionen Dollar kosten. Da das Rechte-Paket aber schon zuvor zu den Vermögenswerten gezählt wurde, ändert sich durch seinen Verkauf kaum etwas an der Summe des Nachlasses.

Am Hungertuch nagen werden Jacksons Kinder aber auch dann nicht, wenn die IRS die hohe Steuernachzahlung zugesprochen bekommt. Denn es ist anzunehmen, dass Michael Jackson auch in den kommenden Jahren mit Einnahmen im mindestens zweistelligen Millionenbereich die Forbes-Liste der toten Top-Verdiener anführen wird.

Quelle:finanzen.net
Beitrag6. Feb 2017, 22:03Kommentare: 7

Titel: Black History MonthErstellt von: Remember MJ
News
Black History Month

Bild

The archives of American chat shows and variety shows of the 1960s and 70s held a vault of talented performances from so many musicians — especially African American bands and performers who lit up the stages with songs that resonated for the times and were pop megahits that nobody missed.

Now getTV tips their hat in a most creative and music-filled way for Black History Month in February with epic performances — from Whitney Houston to the Jackson 5, to the lions of R&B including Aretha Franklin.

If you love music and miss those days of Merv Griffin, The Bing Crosby Specials, The Smokey Robinson Show, Woody Allen Looks at 1967, the Sonny and Cher Comedy Hour and other terrific American TV shows that had these artists not only perform but worked into comedy segments, you will love this.

The explosion of American television in the 1950s made pop music a major drawing card. We had The Ed Sullivan Show and Top of the Pops, then in later years we saw American Bandstand, Soul Train, The Smothers Brothers and The Sonny and Cher Comedy Hour where all musicians, especially African American artists, got to develop distinct visual styles and stage moves to accompany their music.

The network kicks off with the late Whitney Houston’s national television debut, and even wheels out The Jackson 5 performing their disco classic Dancing Machine.

Even the lovely multi-talented Lena Horne’s first TV special is unearthed as getTV starts its Black History Month celebrations on Monday, February 6, at 9pm ET.

The musical month has four straight weeks of Sonny & Cher guest performances by Michael Jackson and The Jackson 5 each Monday at 9pm ET, followed by moments from Lena Horne, Lola Falana, and more.

And starting at 11pm on Sunday, February 12, is a ‘Get Lost In TV’ block celebrating rare clips with a Night Of Soul to dovetail with the Grammy Awards that evening.

Here’s the network’s complete Black History Month programming lineup…

Monday, February 6


9 p.m. ET—Michael Jackson in a 1972 appearance with his band and a special solo rendition of “Ben.”
10 p.m. ET—Gladys Knight, Patti LaBelle, and Dionne Warwick’s ‘Sisters in the name of Love’ special.

Sunday, February 12

“Get Lost In TV” Night Of Soul Block starting at 11 p.m. ET
11 p.m. ET—20-year-old Whitney Houston in the 1983 debut on Merv Griffin Show. Houston is introduced by mentor Clive Davis and performs a medley with her mother Cissy Houston. This is so cool:

youtu.be Video From : youtu.be


12 a.m. ET—Motown legends The Supremes, The Temptations, and Stevie Wonder on The Smokey Robinson Show.
1 a.m. ET—Merv Griffin sits down with Smokey Robinson, Hall & Oates, and The Temptations
2 a.m. ET—Motown mainstays The Temptations perform their biggest hits in their eponymous 1969 special.
3 a.m. ET—Aretha Franklin sings her signature singles “Respect” and “Chain Of Fools” on Woody Allen’s TV show Woody Allen Looks At 1967.
4 a.m. ET—Diana Ross & The Supremes perform a show-stopping pop song medley with Bing Crosby on his Special. You have to see this:

youtu.be Video From : youtu.be


5 a.m. ET—Gladys Knight, Patti LaBelle, and Dionne Warwick’s Sisters in the Name Of Love special.

Monday, February 13

9 p.m. ET—The Jackson 5 perform Dancing Machine.
10 p.m. ET—Lena Horne shines in her first-ever U.S. television special with O.C. Smith and actor David Janssen. The event originally aired in 1969.

Monday, February 20

9 p.m. ET—The Jackson 5 do a 1975 mashup of their singles with Cher on her solo show, Cher.
10 p.m. ET—Dionne Warwick in her first television special with collaborator Burt Bacharach.

Monday, February 27

9 p.m. ET—The Jacksons perform Enjoy Yourself and a fun Bozo Awards Medley with Sonny, Cher, and Bob Hope.
10 p.m. ET—Lola Falana in her 1975 special with Muhammad Ali and Hal Linden, at 10 p.m. ET.

getTV celebrates Black History Month starting Monday, Feb. 6. at 9 PM.
Quelle: monstersandcritics.com
Beitrag3. Feb 2017, 21:45Kommentare: 0

Titel: Lady Gaga inspired by Michael JacksonErstellt von: Remember MJ
News
Lady Gaga inspired by Michael Jackson

Bild

Lady Gaga’s Super Bowl performance will be inspired by Michael Jackson.

The ‘Born This Way’ hitmaker will provide the half-time entertainment at the annual sporting spectacle at the NRG Stadium in Houston, Texas, on Sunday (02.05.17) and has vowed to put on show that people will “never forget”, much like when she saw the late King of Pop’s NFL gig in 1993.

She said: “I want to more than anything create a moment that everybody watching will never forget. Not for me, but for themselves.

“That’s what I remember about great Super Bowl performances in the past: when you really get lost watching with your family.

“Watching Michael Jackson doing the halftime show is one of the fondest memories I have.

“He encapsulates everything that you love about a great performer. You watch him go on stage, and you can see that he’s getting his head in the zone, and he’s having a true defining moment of what it must feel like to be a champion.”

And the 30-year-old singer also sought inspiration and advice from Beyonce, who headlined the half-time show in 2013 and joined Coldplay for their performance at the showpiece game last year.

Speaking at a press conference, she said: “I was actually with her the last halftime show that she did.

“And she always is very inspiring and gives great advice. She’s a very focused and genuine performer … I’m grateful to have wonderful women in this business that are supportive of me.”

However, after Gaga used a bee emoji – the symbol of Beyonce’s ‘Beehive’ fanbase – while praising her pal’s hometown of Houston on Instagram, fans started speculating the ‘Formation’ singer would be joining her at the show, but the ‘Poker Face’ star suggested that isn’t the case.

She said: “Oh boy, do you guys read into everything. You know what, I wouldn’t read into it, no.”

Gaga has promised the show will be “interesting and exciting” and she hopes the songs she has chosen will entertain both her fans tuning in to watch her show, and the football fans watching the game.

She teased: “We went through my whole career, and chose songs both the football fans and the people that are just tuning on for the halftime show will enjoy.

“I don’t wanna give away also how many costume changes I’ll be doing … We will be doing some very interesting and exciting stuff during the show, and I’m excited for you to see it.

“I will say it’s a tremendously athletic show, and it’s something we really talked about when creating the halftime experience.

“I mentioned that I thought it was important for us to consider, you know, high adrenaline.”
Quelle: mjvibe.com
Beitrag3. Feb 2017, 21:38Kommentare: 3

Titel: Michael Jacobshagen: Michael Jackson hatte AngstErstellt von: Gabi-Maus
News
Michael Jacobshagen: Michael Jackson hatte Angst, ermordet zu werden

Bild

Wie und warum ist Michael Jackson im Juni 2009 im Alter von 50 Jahren gestorben? Diese Frage beschäftigt die Menschheit immer noch, auch wenn die offizielle Todesursache schon lange bekannt ist. Doch viele haben ihre Zweifel daran. Nun sind handgeschriebene Notizen des King of Pop aufgetaucht, die Zweifel an den Todesumständen wecken.

Nach Tochter Paris Jackson (18) untermauert nun auch ein anderer Weggefährte die Zweifel an der Diagnose "Tod durch Propofol". Michael Jacobshagen (33), der seit 1995 mit Jacko befreundet war, hat der "Bild" nun angeblich handgeschriebene Notizen des King of Pop vorgelegt.

Bild

Paranoia oder berechtigte Angst?

Wenn diese Notizen echt sind, hatte Michael Jackson vor seinem Tod tatsächlich befürchtet, dass ihm etwas Schlimmes zustossen könnte. "Das System will mich umbringen wegen meines Katalogs", heisst es dort etwa, wobei damit seine Musiktantiemen gemeint sind.

In einer Notiz heisst es explizit: "Ich habe Angst, dass mich jemand töten will."

Auch grosse berufliche Veränderungen offenbaren sich in den handschriftlichen Zeilen: "In Zukunft möchte ich nur noch Filme machen. Ich möchte nicht mehr auf der Bühne auftreten. Ich möchte so schnell wie möglich Disney und Marvel kaufen."

Die Zettel stammen angeblich aus dem Nachlass des King of Pop und wurden Jacobshagen zufolge teilweise direkt von Jackson ausgehändigt, teilweise von dessen Mutter. Die wollte nach seiner Aussage sogar, dass Jacobshagen 2015 "die Wahrheit ans Licht" bringe, am besten mit einem Buch.
Tochter und Fans zweifeln an Todesursache

Dass er nun damit an die Öffentlichkeit geht, liegt vor allem an Paris Jackson, der Tochter des verstorbenen King of Pop. Die hatte letzte Woche mit einem Interview im "Rolling Stone" Schlagzeilen gemacht, in dem sie ebenfalls behauptet, dass der Tod von Michael Jackson geplant gewesen wäre.

"Es klingt wie eine Verschwörungstheorie und wie kompletter Irrsinn, aber seine wirklichen Fans und jeder in der Familie weiss es. Es war alles geplant", sagte sie dem Magazin. Ihren Beobachtungen zufolge habe der Konzertveranstalter "AEG Live" ihren Vater dermassen unter Druck gesetzt, dass er sich tot gearbeitet hätte.

Es ist davon auszugehen, dass uns das Thema noch länger beschäftigen wird.

Bild

Quelle: gmx.ch, bild.de
Beitrag3. Feb 2017, 20:48Kommentare: 4
Wer ist online? Wer ist online?

Insgesamt ist 1 Besucher online: 0 registrierte, 0 unsichtbare und 1 Gast (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten Minute)
Der Besucherrekord liegt bei 168 Besuchern, die am 20. Nov 2016, 21:05 gleichzeitig online waren.

Mitglieder: 0 Mitglieder
Legende: Administratoren

Wer war da?

Insgesamt waren 106 Besucher online: 6 registrierte, 0 unsichtbare und 100 Gäste (basierend auf den heute aktiven Besuchern)
Der Besucherrekord liegt bei 1862 Besuchern, die am So 20. Nov 2016 online waren.

Mitglieder: Gabi-Maus (zuletzt um 23:12), Remember MJ (zuletzt um 23:06), Speechless (zuletzt um 20:25), sunnyjackson (zuletzt um 19:37), My Angel (zuletzt um 10:03), Manuka (zuletzt um 1:49)

Beteilige Dich mit einer Spende
cron
web tracker