Brief von Michael Jackson


AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 97

Brief von Michael Jackson

Beitragvon Remember MJ » 13. Jun 2017, 17:09

Brief von Michael Jackson

Brief von Michael Jackson an einen Freund der den Brief veröffentlichen sollte. Michael richtete den Brief an alle Leute die immer über ihn urteilten ohne ihn zu kennen, an Leute die ihn hassten oder nicht mochten und auch an die Medien, Presse und Zeitungen.

"Wenn ich darf, würde ich gerne ein paar Sätze an die Menschen in der Welt richten, Sätze, die niemals in euren Zeitungen stehen werden, denn dazu sind die zu unspektakulär... Ich möchte euch eine Frage nach dem warum stellen... Warum gibt es so viel Elend auf der Welt? Warum gibt es Kriege? Warum so viel Folter und Qual? Und warum müssen Kinder sterben und Unschuldige leiden? Ich verstehe es nicht. Versteht ihr es? Ich möchte helfen, ich möchte die Menschen glücklich machen und sei es nur für einen Augenblick. Das ist es, was meinem Leben einen Sinn gibt. Versteht ihr es dann nicht? Was habe ich getan, dass ihr mich verurteilt? Seid ihr wirklich neidisch auf mich? Das braucht ihr nicht, ich würde euch nicht wünschen, dass ihr in meiner Haut stecken müsstet. Vielleicht wollt ihr ja, dass ich meine Schuld gestehe: Ja, es ist wahr, ich liebe Kinder! Aber nicht so, wie ihr es gerne hattet. Ich liebe sie aus ganzem Herzen. Denn Kinder führen keine Kriege. Kinder haben mich noch nie verletzt. Es macht mich glücklich, in ihre strahlenden Augen zu sehen. Ist es ein Verbrechen, glücklich sein zu wollen und andere glücklich machen zu wollen? Viele von denen, die bei mir zu Besuch sind werden bald sterben, an Krebs oder anderen schrecklichen Krankheiten. Ich werde mir nicht durch eure Arroganz verbieten lassen, ihnen wenigstens einen glücklichen Tag zu schenken. Ja, es ist wahr, dass ich mich habe operieren lassen! Wisst ihr eigentlich, was das für ein Gefühl ist? Wie oft musste ich mit Schmerzen aufwachen?! Wie oft wusste ich nicht, was mich erwarten würde, wenn ich in den Spiegel schaue, wie oft habe ich geweint, als ich es getan habe? Seht ihr denn nicht, dass ich mich selbst dafür strafe, dass ich mit meinem Gesicht nicht auskomme, und mit mir selbst? Warum straft ihr mich auch noch dafür? Ja, es ist wahr, ich war einmal schwarz! Ihr bräunt euch und werdet dafür bewundert. Ich aber bin krank und ihr tretet noch dafür. Die Sonne die ihr so liebt, kann mich töten. Ich war früher auch gerne draußen im Licht, heute muss ich mich davor schützen. Und daraus macht ihr euch euren Spaß. Wäre ich nicht der Michael Jackson geworden, den ihr heute kennt, dann wäre ich trotzdem so. Ich wäre ein weiser Schwarzer mit Krauselocken und einer dicken Negernase, für die mich alle hänseln würden. Tja, nun hänselt ihr mich wegen der kleinen Nase. Vielleicht wäre ich aber auch schon tot, weil ich mich nicht so gut schützen könnte, wie ich es heute kann. Würdet ihr es lieber haben, wenn ich tot wäre? Oder nie existiert hätte? Aber dann hättest ihr meine Musik nicht! Wolltet ihr auf Billie Jean verzichten? Meine Musik liebt ihr doch, oder? Nur mich nicht. Dabei mache ich doch die Musik, um euch glücklich zu machen. Ihr quält mich mit euren schmähenden Worten. Worte können manchmal so viel mehr verletzten als Schläge. Oft setzte ich mich in eine Ecke und Weine! Ich frage Gott, wofür ich leiden muss, was für einen Anlass ich euch gegeben habe! Ich habe Angst vor euch, denn ihr habt mir so weh getan! Und ich wehre mich nicht einmal, ich verstecke mich nur hinter meinen Masken, oh wie ich diese Masken hasse. Ich kann darunter kaum atmen. Aber ich kann nicht anders, es ist meine einzige Möglichkeit, mich zu schützen! Doch ihr mögt es nicht, wenn ich mich schütze! Ihr möchtet lieber jemand wehrlosen ins Gesicht treten! Diesen Gefallen werde ich euch nicht tun. Ich brauche mich für nichts was ich getan habe zu schämen. Und wie ich sehe, gibt es einige Menschen, die meine Botschaft verstehen! Meine Freunde und ich ziehen nicht mit Panzern in den Krieg! Wir kommen mit Sonnenblumen zu euch, auch wenn ihr uns auslacht und unsere Blumen abknickt! Vielleicht versteht ihr erst dann, wenn nicht nur die Blumen, sondern die ganze Sonne erlischt! Mit meiner Musik, mit dem was ich tue, möchte ich ein Licht in die Welt tragen! Aber ist es denn nötig, dass ich mich umbringe, bevor mir jemand glaubt? Und bis mir jemand glaubt, das ich nur Gutes tun will und das ich unter eurem Hass leide? Aber dann wart ihr empört! Und die Kinder? Gerade ihr würdet das sagen, die ihr mir doch meine Kinder am liebsten wegnehmen würdet. Ihr sagt, es wären nicht meine Kinder. Ihr sagt, ich könnte sie nicht erziehen! Woher wisst ihr das? Und ist es denn so wichtig, wessen Blut in ihren Adern fließt, wenn ich für sie sterben würde? Euer Neid und euer Hass machen euch blind dafür was Liebe ist! Ihr kennt mich nicht, trotzdem habt ihr mich schon verurteilt! Ihr Reporter, die ihr mich morgens ans Kreuz schlagt und Abends meine Musik hört! Das ist nicht fair! Es interessiert euch nicht, was ihr schreibt, wenn es nur Leser und Schlagzeilen bringt. Aber mein Name reicht doch aus, um das Publikum zu locken! Warum ist es notwendig, mich jedesmal an den Pranger zu stellen? Warum schreibt ihr nicht etwas positives? Da müsstet ihr nicht so lange suchen! Ihr hetzt mich, als wäre ich ein Stück Vieh. Ist denn da niemand der sieht, dass ich auch ein Mensch bin? Wo habt ihr euer Herz? Wo habt ihr euer Erbarmen? Wo habt ihr eure Liebe?

Bild
Exklusive deutsche Übersetzung von Melanie Hallmann
Quelle: Peggy Wolf / facebook
Bild
Benutzeravatar
Remember MJ
Forum Admin
Forum Admin||
 
Beiträge: 6906
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: Brief von Michael Jackson

Beitragvon Gabi-Maus » 13. Jun 2017, 18:13

:jc_doubleup: Wie recht Michael doch hat. Mike 2
Bild
Benutzeravatar
Gabi-Maus
Team
Team||
 
Beiträge: 3721
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beteilige Dich mit einer Spende
cron
web tracker