“Michael’s love of Tap” – Michael Jackson & Stepp-Tanz


AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 98

“Michael’s love of Tap” – Michael Jackson & Stepp-Tanz

Beitragvon Gabi-Maus » 27. Jan 2016, 20:28

“Michael’s love of Tap” – Michael Jackson & Stepp-Tanz

Auch wenn viele es nicht wissen: Michael Jackson liebte Stepp-Tanz

Vor 10 Jahren fragte er Debby Allen ihm zu helfen, einen Lehrer zu finden. “Als er mich danach fragte, für ihn den besten Stepp-Lehrer zu finden, wählte ich Paul Kennedy aus. Ich wußte, Paul würde diskret sein. Michael und Paul kamen zu mir nach Hause, wo ich ein Studio hatte.” erinnert sich Allen.

“Ich hatte große Achtung davor, dass Michael ausserhalb seiner “Box” arbeiten wollte, aber es gab nichts, was ausserhalb seiner Box lag. Es war eine großartige kreative Reise, zu sehen, wie er sich entwickelte. Michael war gut. Er kam aus derselben Welt wie Sammy Davies und konnte alles aufnehmen. Auf meinem Boden sind immer noch seine Abdrücke. Ich passte auf Jacksons ältesten Sohn Prince auf, während unserer Stunden, und wir gingen oft in die Küche und assen Maisbrot. Michael war Fan von Fred Astaire und Astaire war Fan von Michael. Es war gegenseitige Bewunderung. Es war keine Überraschung, dass er so viel Erfolg hatte.” sagt Allen.

Die Stunden fanden abends statt, ein oder zweimal in der Woche, solange bis Michaels Terminplan zu kompliziert wurde. Laut Allen brachte Jacksons Mutter Katherine ihn zum Broadway um ihre Shows anzusehen. “Sweet Charity” und “West Side Story”, und sie erinnert sich, dass auch Janet dabei war. Katherin unterstützte den Broadway und lies ihre Kinder viele Shows ansehen. Als Paul Kennedy krank wurde und Jackson nicht länger unterrichten konnte, rief er Dormeshia Sumbry-Edwards an, um ihr zu sagen, dass Jackson nach einem Stepp Lehrer/Choreografen suche und ermunterte sie, dort anzufragen.

Dormeshia Sumbry-Edwards ist eine vollkommene Tänzerin, die in Kennedys Studio trainiert. Sie war die einzige weibliche Stepp Dancerin in Savion Glover’s “Bring In “˜Da Noise, Bring in “˜Da Funk.”. Sie gehört zu den besten Stepp Tänzerinnen der Welt, viele sagen, sie ist die Beste.

Jackson lies Sumbry-Edwards 1997 nach Paris kommen, für ein Gespräch. Michael hatte viele Fragen: “Kannst du tanzen wie die Nicholas Brothers oder Fred Astaire? Wie schnell kannst du deine Füsse bewegen?” Michael legte sich vor sie auf den Bauch, mit dem Kopf dicht an ihren Füssen und sagte: “Wie bekommst du all diese Geräusche hin? Mach es noch einmal, so schnell wie du kannst. Kannst du mir das beibringen?” erinnert sich Edwards

Sumbry-Edwards wußte nicht, ob sie den Job hatte – erst zwei Jahre später. Man kann sich ihre Überraschung vorstellen, als sie den Hörer abnahm und Jackson war drann. “Wie gehts?” fragte er, bevor er sie einlud, mit ihm zu arbeiten. Sie erklärte, dass sie gerade “Noise/Funk” abschloss und schwanger war. Er sagte, sie solle sich wieder melden, nach der Geburt und wenn sie bereit wäre. Ein paar Monate später war sie bereit.

“Wir arbeiteten überall und zu jeder Zeit.” ein paar Mal in LA, meistens jedes Wochenende in Las Vegas,” sagt Edwards. Sie flog Freitags Abends hin, arbeitete Samstag und Sonntag und reiste dann zurück nach New York. Das ging etwa über zwei Monate so. Sie arbeiteten auch ab und zu irgendwo zwischen Vegas, LA, und West Palm Beach, Florida,. “Wenn wir im Studio waren, waren da nur wir beide, und ich lernte ihm als Person kennen,” sagt Edwards. “Er war immer über alles informiert, was in der Welt vorging, Religion, Familie und das Leben ausserhalb des Entertainments. Er war ein Mann und ein Vater, der ein großartigesVerhältnis zu seinen Kindern hatte.”

Nach 9/11 rief Jackson Sumbry-Edwards an und bot ihr an, ihre ganze Familie für zwei Wochen nach Kalifornien zu bringen, während sie arbeiten könnten. (Sumbry-Edwards ist mit dem Stepp Tänzer Omar Edwards verheiratet und sie führen das Harlem Tap-Studio. Sie haben zwei Kinder, Jerimiah und Ebony) Sie hatten unterschiedliche Terminpläne aber sie genossen die Zeit in Kalifornien, in West Palm Beach und auf der Ranch. “Michael lud uns zum Abendessen ein, und unsere Kinder waren mit seinen zusammen, bevor unsere Sessions begannen.”

Jackson war mit vielen Dingen beschäftigt, und wenn sie arbeiteten, dann waren es meistens 4 Stunden am Tag.

Edwards erinnert sich: “Michael wußte genau was er wollte. Die meiste Zeit fand das Training ohne Musik statt, aber einmal spielte er ein Lied seiner Schwester Janet und sagte, es sei sein Lieblingslied. Er sagte, er mag dieses Feeling und möchte etwas mit diesem Feeling umsetzen.” “Was erkennst du an genau dieser Stelle?” erinnert sich Edwards an eine Frage Jacksons, als er sie um Hilfe bei der Choreografie bat. “Er nahm sich zurück, und lies mich kreieren. Er machte dann einige Änderungen und vollendete es mit diesen Änderungen. Er war ein Perfektionist und in 4 Stunden haben wir manchmal nur 4 Tackte erarbeitet. Er machte nicht weiter, bis er mit einem Move ganz zufrieden war. Auf diese Art verleibte er sich die Materie ein, und machte sie zu einem Teil von sich selbst. Er feilte alles aus, bevor er einen Schritt weiter ging. Ich sah die Leidenschaft in seiner Arbeit, es war sehr intensiv.”

“Manchmal fand Jacksons jüngster Sohn Blanket den Weg ins Studio”, in den letzten beiden Jahren, als sie in Las Vegas in dem Studio in seinem Haus arbeiteten. “Einmal hatten wir es beide ziemlich vergeigt, und Blanket stand in der Tür und lachte. Es war ein besonderer Moment dadurch, es war so süß, dass er da stand. Michael liebte Stepp Tanz. Er mochte die Nicholas Brothers und Fred Astaire. Er wusste ganz genau, was er wollte. Er liebte Rhythmus. Er sass einfach nur da, und sah zu.”

Jackson arbeitete daran, das Steppen zu lernen. Er erlernte zuerst zwei Jahre lang die Technik, bevor er etwas anderes machte. Er lernte das Stepp ABC: “shuffle exercises, paddle and roll, cramp roll, pull backs, draw backs, clean time steps” Wir erarbeiteten all die Basics.

Meistens traf Sumbry-Edwards zu früh im Studio ein, zog ihre Schuhe an und wärmte sich auf, während sie auf ihn wartete. Wenn Jackson hereinkam, lies er sie weitermachen, setzte sich hin und sah zu. Wenn sie fertig was sagte er: “Wow, diese Rhythmen waren großartig.” und manchmal wollte er ihre Improvisationen in das integrieren, woran sie arbeiteten.

Sumbry -Edwards hält Jackson für einen der größten Entertainer der Welt. “Michael hat über Jahrzehnte Tänzer inspiriert. 2009 gibt es immer noch Tänzer, die Michael studieren”, sagt Edwards. Das letzte Mal, dass sie mit ihm zusammen arbeitete war im September 2008.


Michael Jackson Tapdance:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Quelle: http://all4michael.com/2013/08/11/micha ... tepp-tanz/
Bild
Benutzeravatar
Gabi-Maus
Team
Team||
 
Beiträge: 3046
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: “Michael’s love of Tap” – Michael Jackson & Stepp-Tanz

Beitragvon Remember MJ » 27. Jan 2016, 22:06

:air_kiss: danke fürs posten
Mich wundert das nicht. Fred Astaire war immerhin einer von Michaels Vorbildern.
Und der wurde nunmal durch Stepptanz berühmt :0337rainbow:
Bild
Benutzeravatar
Remember MJ
Forum Admin
Forum Admin||
 
Beiträge: 5928
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: “Michael’s love of Tap” – Michael Jackson & Stepp-Tanz

Beitragvon My Angel » 28. Jan 2016, 08:41

:jc_thankyou: Mausele!

:air_kiss:
:0337rainbow: Wonderful!!
Bild
Benutzeravatar
My Angel
 
Beiträge: 510
Registriert: 12.2014
Geschlecht: weiblich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beteilige Dich mit einer Spende
cron
web tracker