Debbie Rowe erstattet Anzeige gegen Jacksons Hautarzt


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 87

Debbie Rowe erstattet Anzeige gegen Jacksons Hautarzt

Beitragvon Remember MJ » 27. Sep 2013, 20:35

Debbie Rowe erstattet Anzeige gegen Michael Jacksons Hautarzt

Der seit fünf Monaten andauernde Prozess zwischen der Familie Jackson und dem Konzertveranstalter AEG Live um eine Mitschuld am Tod von Michael Jackson ist noch nicht abgeschlossen, da steht schon das nächste Gerichtsverfahren an.

Krankenschwester Debbie Rowe, die leibliche Mutter von Jacksons Kindern Prince Michael und Paris, hat Anzeige gegen Jacksons früheren Hautarzt Dr. Arnold Klein erstattet.

Laut ‘RadarOnline’ wirft Klein seiner ehemaligen Mitarbeiterin vor, in den 80er Jahren das Schmerzmittel Demerol aus seiner Praxis gestohlen und dem ‘King Of Pop’ verabreicht zu haben.

Diese Anschuldigungen möchte Rowe nicht auf sich sitzen lassen. Bei Twitter schreibt sie aufgebracht, dass sie den Arzt wegen Verleumdung anzeigen werde. Mit den Vorwürfen würde er vermutlich nur von seiner eigenen Schuld ablenken wollen. Außerdem zeigte sie sich verwundert darüber, dass Dr. Klein nie selbst vor Gericht erscheinen musste, obwohl er Jackson jahrelang mit Betäubungsmitteln versorgt habe.

Währenddessen geht der Prozess, in dem geklärt werden soll, ob der Konzertveranstalter AEG Live eine Mitschuld am Tod des ‘King Of Pop’ trägt, in seine letzte Runde: Anfang der Woche wurden die Schluss-Statements der Anklage und Verteidigung der Jury vorgetragen. Anschließend hat die Jury sich zur Beratung zurückgezogen.
Quelle: http://www.klatsch-tratsch.de/2013/09/27/debbie-rowe-erstattet-anzeige-gegen-michael-jacksons-hautarzt/179275
Bild
Benutzeravatar
Remember MJ
Forum Admin
Forum Admin||
 
Beiträge: 5928
Registriert: 06.2010
Wohnort: Neverland
Geschlecht: weiblich

Re: Debbie Rowe erstattet Anzeige gegen Jacksons Hautarzt

Beitragvon flora » 30. Sep 2013, 15:40

Also echt mal, die Leute dort in Amerika haben coh echt einen an der Waffel.
Jetzt auf einmal, nach zig Jahren, fällt Herrn Klein ein, das Debbie angeblich Medikamente für Michael geklaut hat. :dash1:
Also echt mal, wie will er das denn noch beweisen? Gerade er, der sich in den Jahren doch wohl auch ne goldene Nase (bitte jetzt nicht sprichwörtlich nehmen) an Michael verdient hat, da fällt ihm so ein Quark ein? :ohman
Ich habe da ja einen ganz anderen Hintergedanken. Er tat sich doch immer damit hervor, daß er der Lieferant für die Zeugung eines der Jackson-Kinder sein soll. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, daß da auch der Blick auf das Konto der Kinder eine Rolle gespielt hat. Scheinbar ist da ja kein Kleingeld für ihn abgefallen. Nur, mir entschließt sich nicht der Sinn und Zweck dieser Klage gegen Debbie.
Wir wissen zwar nicht, wie es bei ihr auf dem Konto aussieht, aber vielleicht sagt er sich, lieber wenig als gar nichts.
Ich habe so den Eindruck, bei Geld hören bei denen jegliche Freundschaften oder langjährige Beziehungen jeglicher Art auf zu existieren. Da haben die nur die $-Zeichen in den Augen.
Wenn man das alles so verfolgt, was noch so an Klagen und Prozessen kommen kann, nur weil der Name = Michael Jackson = in irgendeiner Form vorkommt, da kann man sich nur noch :schämen:

Liebe Grüße an alle MJ-Fans von Flora
flora
 
Beiträge: 4
Registriert: 08.2013
Geschlecht: nicht angegeben


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beteilige Dich mit einer Spende
cron
web tracker